Jahresausklang : Rostock deckt sich für Silvester ein

Richtig knallen lassen haben es Birgit und Andreas Sellin schon gestern bei einem Geburtstag. Heute soll es ruhiger werden. Fotos: tohi
Richtig knallen lassen haben es Birgit und Andreas Sellin schon gestern bei einem Geburtstag. Heute soll es ruhiger werden. Fotos: tohi

Zum Jahresausklang soll die Hansestadt funkeln: Raketen, römische Lichter, Batterien – bunte Farbeffekte liegen im Trend. #wirkoennenrichtig

von
31. Dezember 2016, 05:00 Uhr

Im Stadthafen, am Warnemünder Strand, auf Privatpartys oder einfach direkt vor der Haustür – zum Jahresausklang wollen es die Rostocker noch einmal richtig krachen lassen. Maria Eick und André Froriep haben sich dafür bereits gestern die nötige Ausrüstung besorgt. „Wir feiern zusammen mit Freunden“, sagen die beiden. Dabei wollen sie einige Lunten anzünden: „Wir brauchen auf jeden Fall noch Raketen, eine Batterie und römische Lichter“, erklären sie nach dem ersten Gang durch einen Einkaufsmarkt. Schließlich soll es ordentlich funkeln am Abend.

Auch Andreas Sellin steuert heute seinen Teil zum jährlichen Feuerwerk am Rostocker Nachthimmel bei. Dafür hat er eine ganze Raketenbatterie erstanden, die am Abend zum Einsatz kommt. Zusammen mit seiner Frau Birgit konnte er sich gestern schon bei einer Geburtstagsparty einstimmen. Deswegen „wollen wir Silvester eher ruhig angehen“, erklären die beiden.

Generell liegen in der Hansestadt bei den Feuerwerksfans größere Batterien und Verbundsysteme im Trend. Sie müssen nur einmal gezündet werden und sorgen anschließend für teils minutenlange Choreografien aus bunten Lichtern. Rostocker, die es lieber etwas ruhiger mögen, können beispielsweise auf ungefährliche Knallbonbons und die altbewährten Wunderkerzen zurückgreifen – oder einfach das Spektakel zum Jahreswechsel genießen. Dafür reicht es schon, den Blick nach oben zu richten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen