zur Navigation springen

Literatur in Rostock : Profis geben Lesetipps

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Ob Krimi, Roman oder Kinderbuch – die Buchhändler aus Warnemünde halten für jeden das Richtige bereit #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 08.Jan.2017 | 09:00 Uhr

Der Trubel der Festtage ist vorbei. Und die kalten Temperaturen laden zu Spaziergängen ein, aber auch, um sich in ein gutes Buch auf einer gemütlichen Couch zu vertiefen.

Dafür haben die Experten beider Buchhandlungen im Ostseebad nützliche Tipps parat. Sabine Sandig von der Buchhandlung Krakow Nachf. empfiehlt beispielsweise von Alex Capus „Das Leben ist gut“. „Der neue Roman des Bestseller-Autors ist eine Liebeserklärung an das Leben und ein Buch für das Herz und dunkle Winterabende“, sagt die Filialleiterin. Auch für Krimifans hat sie etwas: „Die Strömung“ von Börjlind. „Das schwedische Autorenteam lässt auf 600 Seiten keine Langeweile aufkommen, das ist unser Tipp für Freunde nordischer Kriminalromane“, sagt sie.

Warnemünder kommen bei ihr ebenfalls auf ihre Kosten: „Sehr spannend ist ,Das Baugeschäft‘ von Dieter Eints“, sagt Sandig. Das neue Buch des Warnemünde-Autors enthält von vier Generationen gesammelte Urkunden, Belege, Bilder und Schriftstücke. Es ist eine Warnemünder Familiengeschichte vom Kaiserreich bis zur Wendezeit. Der vierte Tipp ist ein Roman von Fredrik Backman. Am Buch „Britt-Marie war hier“ zeigt sich laut Sandig: „Es ist nie zu spät, sein Leben zu ändern. Es ist ein berührender und witziger Roman über eine Frau, deren Leben spät ins Rollen gerät.“

Zu den Tipps von Frank Weisleder von der Buchhandlung Möwe gehört „Stierblut“ der bekannten DDR-Autorin Jutta Voigt. Es geht um die Boheme des Ostens und deren Künstler. „Sie wollten oft nur sie selber sein dürfen“, sagt Weisleder. Besonders in Berlin, Leipzig, Dresden und der Hallenser Altstadt entwickelte sich eine Szene zwischen Distanz, Skepsis und Selbstverliebtheit und manchmal eine bewusst vom Staat angesiedelte Szene. „Es ist spannend und auch so geschrieben“, attestiert Weisleder. Für ein fantastisches Buch hält er das Kinderbuch „Der Eisdrache“ von Troon Harrison und Illustratorin Andereas Offermann. „Es ist eine großartige Geschichte über das Überwinden von Vorurteilen, es geht um Mitgefühl, Mut und Hoffnung“, beschreibt er. Harald Martensteins und Tom Peuckers „Das Gold der Ostseeküste“ ist als Taschenbuch erhältlich. Die satirische Utopie um das 25-jährige Erdöljubiläum ist ein amüsantes Was-wäre-wenn-Szenario.

„Licht und Zorn“ von Lauren Groff ist ein Roman über die Ehe von Lotto und Mathilde. Jeder schildert es auf seine Weise, das Bild der perfekten Ehe erhält irgendwann Risse. „Es ist ein Lieblingsbuch der Obamas“, weiß Weisleder. Wie es ausgeht, solle aber jeder selbst herausfinden.

Und wer kein Geld für einen Buchladen hat, der wird in der Bücherbüxe im Kurpark fündig. Da gibt es nichts auf Bestellung, aber alles ist dort gratis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen