Warnemünde : Ostseebad rüstet sich für die Saison

Unzählige Kitesurfer bevölkerten gestern die Ostsee in Warnemünde.
Foto:
Unzählige Kitesurfer bevölkerten gestern die Ostsee in Warnemünde.

Tourismusdirektor und Astrid Voß vom Warnemünde Verein geben Ausblick #wirkoennenrichtig

svz.de von
14. April 2017, 12:00 Uhr

Das Ostseebad ist für die Saison gerüstet. Das Gefühl vermittelten Tourismusdirektor Matthias Fromm und Astrid Voß vom Warnemünde Verein in der Ortsbeiratssitzung. Positiv in diesem Jahr ist, dass die Strandkorbvermieter inzwischen dreijährige Verträge bekommen. „Es gibt zwölf Vermieter, 1300 Strandkörbe und 60 Liegen“, sagt Fromm. Dazu kommen noch 550 private Strandkörbe. Einen B-Plan Strand gibt es noch nicht. Daran könnte auch das Vorhaben Toilette am Aufgang 10 scheitern, das auf der Zu-tun-Liste steht. „Es wäre schön, wenn der Ortsbeirat das Vorhaben mit unterstützt“, wünscht sich Fromm. Für Ortsbeiratsvorsitzenden Alexander Prechtel (CDU) steht die Errichtung einer Toilette ohne B-Plan in keinem Widerspruch. Der Beirat will sich an die Verwaltung wenden.

Bei den Übernachtungen hat es 2016 ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr gegeben. In Warnemünde waren es sogar 3,8 Prozent. Mit der Sondergenehmigung für Guidos Coffeebar erlebt der Kirchenplatz eine Aufwertung.

Es wird in diesem Jahr wieder eine Einzäunung der Dünen angestrebt. „Wegen des Küstenschutzes und damit die Flächen nicht dauernd zur Notdurft genutzt werden“, so Fromm. Für den Strand in Warnemünde und Markgrafenheide ist der JM Event & Security Sicherheitsdienst gewonnen, den Strand säubert die Rostocker Gehwegreinigung. Auch die Bewerbung um das Gütesiegel Blaue Flagge läuft derzeit.

Für das Jahr sind 300 Veranstalungen geplant, darunter die fünf Port Partys von Hanse Event, das Stromerwachen, die Tage der Kunst im öffentlichen Raum und Kurhauskonzerte. 38 Schiffe mit mehr als 800 000 Kreuzfahrtgästen steuern 192-mal die Kaikante an.

Auch der Warnemünde Verein ist gerüstet. „Ein großes Vorhaben ist die Vorbereitung des kulturellen Programms der 80. Warnemünder Woche“, sagt Vorsitzende Astrid Voß. Sie lädt Vereine und Warnemünder ein, sich am 60. Niegen Ümgang zu beteiligen. „Wir können dieselbe Route wie zuletzt gehen“ so Voss.

Ein aktuelles Vorhaben ist die Pflanz- und Pflegeaktion am Sonnabend, 22. April. Sie startet um 9 Uhr am Kirchenplatz. Die diesjährigen Schwerpunkte sind am Markt, Kirchen- und Georginenplatz sowie Unratsammeln vom Kleinen Sommerweg bis zum Arankapark. „Es wäre gut, wenn viele Warnemünder teilnehmen und ihre Arbeitsmaterialien mitbringen“, sagt Astrid Voß. Hinterher gibt es einen Imbiss für die Helfer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen