Warnemünde : Ostseebad fast komplett ausgebucht

Werben gemeinsam für das neue Pilotprojekt: Tourismusdirektor Matthias Fromm (v.l.), Nardine Stybel, Geschäftsführerin des Vereines Die Küsten Union Deutschland und Kiristin Plühmer aus dem Bereich Umweltmanagement der Tourismuszentrale. In diese Ostsee-Ascher sollen die Kippen entsorgt werden.
Werben gemeinsam für das neue Pilotprojekt: Tourismusdirektor Matthias Fromm (v.l.), Nardine Stybel, Geschäftsführerin des Vereines Die Küsten Union Deutschland und Kiristin Plühmer aus dem Bereich Umweltmanagement der Tourismuszentrale. In diese Ostsee-Ascher sollen die Kippen entsorgt werden.

Jahreswechsel: Tourismuszentrale hat keine freien Zimmer mehr. Zahl der Übernachtungen in Warnemünde steigt. #wirkoennenrichtig

von
30. Dezember 2016, 21:00 Uhr

Für Hotels und Vermieter im Ostseebad herrschen momentan paradiesische Zeiten. Der Grund: Die meisten Betten im Ostseebad sind bereits vergeben. Das bestätigt auch die Tourismuszentrale von Rostock und Warnemünde. „Die Unterkünfte in Rostock und Warnemünde sind über den Jahreswechsel auch dieses Jahr wieder sehr gut nachgefragt und gebucht“, sagt Tourismusdirektor Matthias Fromm. Auch wenn es für Interessenten bedauerlich ist: „Über die Tourismuszentrale Rostock und Warnemünde stehen aktuell keine freien Zimmer zur Verfügung“, weiß Fromm. Sein Rat an Kurzentschlossene lautet daher: „Restzimmer sind direkt bei den Beherbergern nachzufragen“.

Mit Blick auf die offizielle Beherbergungsstatistik des Landes konnten im Seebad Warnemünde in den beiden Monaten Dezember und Januar starke Zuwächse verzeichnet werden. So lagen die Übernachtungszahlen im Dezember 2015 bei 63 309. Das entspricht einem Plus von 10,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch im Januar 2016 konnte mit 57 037 Übernachtungen ein Plus von 21,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Laut der Beherbergungsstatistik blieben die Gäste im Dezember 2015 durchschnittlich 2,6 Tage beziehungsweise 2,7 Tage im Januar 2016. Die kompletten Zahlen für das aktuelle Jahr liegen noch nicht vor.

Ein Grund für diese Entwicklung ist das Warnemünder Turmleuchten, das viele Touristen anlockt. Die Veranstaltung zählt zu den Event-Höhepunkten der Hansestadt und ist über deren Grenzen hinaus bekannt. Auch der Warnemünder Weihnachts- und Neujahrsmarkt wird von den Gästen sehr gut angenommen und ist eine willkommene Ergänzung für Besucher und Bewohner.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen