zur Navigation springen

Fasching : Narren mit Nachwuchsproblem

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Kritzmower Karneval Verein sucht weitere Mitstreiter. Mitglieder proben für ihren Auftritt am 28. Januar in Parkentin. #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 22.Jan.2017 | 09:00 Uhr

Viele sind sie zwar nicht mehr, dennoch sind die Freizeit-Narren und -Jecken des Kritzmower Karneval Vereins – kurz KKV – derzeit konzentriert am Proben. Am nächsten Sonnabend ist es nämlich schon so weit. Um 19 Uhr beginnt ihre Faschingsveranstaltung in der Gastwirtschaft Zum Kutscher in Parkentin. Dann heißt es: „Beim KKV geht’s rund, denn Lachen hält gesund“.

Ein Motto, das mittlerweile schon seit 42 Jahren auch im Verein gelebt wird. „Der KKV wurde 1975 gegründet“, weiß Präsident Karsten Dopp, der bei den Proben ein Auge darauf hat, dass die Mitglieder bei der Choreografie nicht aus der Reihe tanzen. Als Probenraum dient ihnen derzeit die Bibliothek im Schulweg. Keine optimalen Bedingungen, findet Dopp. „In Kritzmow fehlt es leider an geeigneten Räumen“, so Dopp. Nachdem die alte Turnhalle vor einigen Jahren abgerissen wurde, fehlt den KKVlern diese als Treff- und Auftrittsmöglichkeit. „Unter diesen Bedingungen ist es schwer, neue Mitglieder zu gewinnen“, fügt er an. Denn über neue Mitstreiter würden sich die Faschingsfreunde freuen, die auch außerhalb der Karnevalssaison ein reges Miteinander und Vereinsleben pflegen. 21 sind sie derzeit noch im Alter von 27 bis 65 Jahren.

„Da wir nicht mehr so viele sind, mussten wir im vergangenen Jahr die Anzahl der Programmpunkte runterfahren. Wir bekommen es in der Fülle wie sonst nicht mehr umgesetzt“, erklärt Dopp. Aber eine gute Stunde Programm, darauf dürften sich die Zuschauer schon freuen. Zumal der KKV sich dafür mit dem Rostocker Carneval Club Warnow zusammentut. Zusammengestellt wurde ein vergnügliches Programm aus Büttenreden, Sketchen und Tänzen. „Obwohl Tanz vielleicht etwas übertrieben ist“, merkt Dopp lachend an. „Die Choreografie, die wir einstudieren, ist ans Alter der Teilnehmer angepasst.“ Diese hat sich Marita Dopp ausgedacht, die schon seit Gründungsjahr mit dabei ist. Einen Gardetanz, einen Matrosentanz und den Männer-Cancan in jeweils passenden Kostümen stehen auf dem Probenplan. Und bei den Kostümen können die KKV-ler aus einem reichen Fundus schöpfen. „Zu Hause haben wir 92 Kleidersäcke mit rund 500 Kostümen“, erzählt der Vereinspräsident, der mit den anderen Mitgliedern auch alle Programmpunkte der vergangenen Jahrzehnte katalogisiert hat. Am Montag gehen die Proben dann in die heiße Phase für das Hauptprogramm am 28. Januar. „Früher sind wir donnerstags, freitags, sonnabends und sonntags aufgetreten. Und das vor zum Teil 200 Leuten. Heute sind es manchmal nur 10“, beklagt Dopp die fehlende Resonanz. Ihren Spaß lassen sich die 21 Mitglieder aber deswegen nicht nehmen.

Kartenreservierung in Zum Kutscher unter 038203/124 40; Kontakt Verein: ericboehnsch@web.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen