Rostock : Nachts im Zoo: Besucher begeistert

Bei der Rostocker Zoo-Nacht wurden Bäume und Gebäude in ein romantisches Licht getaucht.  Fotos: Zoo (2)
1 von 4
Bei der Rostocker Zoo-Nacht wurden Bäume und Gebäude in ein romantisches Licht getaucht. Fotos: Zoo (2)

3000 Gäste genießen besondere Atmosphäre mit Musik und Tieren zum Anfassen #wirkoennenrichtig

svz.de von
14. Mai 2017, 21:00 Uhr

Einmal eine Schlange streicheln und ein Faultier im Zeitlupentempo klettern sehen – das waren nur zwei von vielen Punkten bei der Rostocker Zoo-Nacht unter dem Motto „Tiere, Lichter und Magie“ am Sonnabend. Diese poetische Nacht wurde von der Hanseatischen Eventagentur organisiert und von den NNN unterstützt. 3000 Gäste besuchten das Ereignis und waren am Ende schwer begeistert. „Es wäre schön, wenn der Zoo öfter auch einmal abends zu sehen sein würde“, sagt Besucherin Petra Krüger. In der Kürze der Zeit sei es ihr gar nicht möglich gewesen, alle Höhepunkte zu verfolgen.

Viel Zulauf erfuhren beispielsweise Angebote wie die Gepardenfütterung mit Tierpflegerin Ellen Hinz. Als Pflegerin Stefanie Schroller einmal Kinder und Erwachsene eine Schlange streicheln ließ, staunten die jungen Besucher Thore, Enna und Mia nicht schlecht, wie warm und weich sich deren Haut anfühlt. Ebenfalls als Sponsoren traten Malermeister Rico Zille und sein Geschäftsführer Sebastian Brott in Erscheinung. „Wir sind mit Veranstalter Torsten Sitte befreundet und unterstützen daher schon seit Jahren einige Veranstaltungen von ihm“, sagt Brott. Das Rostocker Unternehmen stiftete einen großen Flachbildfernseher für die Tombola. Gewonnen hat die Karte mit der Nummer 826 unter dem Strichcode. „Wer diese Nummer hat, kann sich innerhalb einer Woche bei uns melden“, sagt Organisator Torsten Sitte.

Was auch sehr gut angenommen wurde, waren die Konzerte an verschiedenen Punkten. Neben dem Keimzeit-Quintett sorgte die kleine Variante der Herren in der Eichenallee für Stimmung und Pianist Steffen Graewer erfreute die Menschen am Darwineum mit seinem Klavierspiel. Bevor die Rostocker Zoo-Nacht zu Ende ging, gab es eine Feuershow kurz vor dem Ausgang. Weil es den Besuchern so gefallen hat, hoffen sie auf eine nächste Auflage mit einem noch größeren Veranstaltungsplan und noch mehr Zeit zum Bummeln bei den Tieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen