zur Navigation springen

#wirkoennenrichtig Heimat : Nach nur neun Monaten eingeweiht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

In jeder Wochenendausgabe der NNN veröffentlichen wir historische Ansichten unserer Hansestadt Rostock.

Aus dem Sommer 1971 stammt diese Ansichtskarte der neuen, gerade fertiggestellten Christuskirche. Die Fenstergestaltung hatte der Rostocker Künstler Lothar Mannewitz übernommen. Die Innenausstattung lag in den Händen von Friedrich Schötschel aus Biesenthal bei Eberswalde. Aus seiner Werkstatt stammen unter anderem der Altar, die Leuchter und der Tabernakel.

Das katholische Gotteshaus mit seinen 400 Plätzen wurde am 12. Juni 1971, nach nur neunmonatiger Bauzeit, vom Schweriner Bischof Theissing geweiht und damit seiner Bestimmung übergeben. Die großspurigen Pläne für ein Rostocker Wolkenkratzer-Stadtzentrum hatte die DDR–Führung damals mangels Kapazitäten bereits wieder ad acta legen müssen. Den alten Kirchenbau der Gemeinde am Schröderplatz konnte das nicht retten, er wurde am 12. August 1971 gesprengt. Erst 2012 wuchs dort ein Hotelneubau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen