Vorfreude auf Nikolaus : Maßschuhe kommen aus Meisterhand

In der Gesundschuh-Werkstatt in Lütten Klein steht noch eine Nähmaschine für Schuhe, doch Meister Mike Saat näht Maßanfertigungen am liebsten komplett von Hand.
1 von 2
In der Gesundschuh-Werkstatt in Lütten Klein steht noch eine Nähmaschine für Schuhe, doch Meister Mike Saat näht Maßanfertigungen am liebsten komplett von Hand.

Mike Saat aus Rostock beherrscht das Handwerk von der Pike auf

von
05. Dezember 2017, 12:00 Uhr

Der erste Blick von Mike Saat geht Richtung Boden: „An den Schuhen erkennt man auch den Charakter des Trägers“, sagt der Rostocker, der sich seit 31 Jahren mit Leib und Seele der Fußbekleidung widmet. Auch wenn der Schuhmachermeister der Firma Gesundschuh mittlerweile mehr mit der Einarbeitung von Rezepturen oder mit der Anfertigung von orthopädischen Schuhen zu tun hat – das Handnähen von modischen Maßanfertigungen beherrscht der 47-Jährige immer noch. Und kann dieses Wissen auch ab und an einsetzen.

„Für ein solches Paar brauche ich etwa 40 bis 50 Arbeitsstunden“, erklärt Saat. Je nach Verarbeitungsart und Material läge der Preis dann bei 2000 Euro oder mehr. Benutzt würde zum Beispiel edles Cordovan-Pferdeleder. Das sei zwar schwer zu verarbeiten, „aber es ist faltenfrei und sehr robust, bei dem Leder öffnen sich im Sommer die Poren und im Winter schließen sie sich“, so Saat. Auch das mit Pech versiegelte Hanfgarn für die Naht sorge für die lange Haltbarkeit der maßgefertigten Schuhe. „Die Klientel dafür ist in MV nicht so verbreitet, aber es gibt Kunden, die schwören auf Maßanfertigungen. Und wer einmal solches ganz individueles Paar besitzt, der schätzt es auch ganz anders“, weiß der Experte, der verwundert feststellt, dass oft viel Geld für Autos oder Taschen ausgegeben würde, aber wenig für eine qualitativ hochwertige Ausstattung der Füße, die einen das ganze Leben tragen.

Im Alltag läuft zwar auch Mike Saat oft in Turnschuhen, aber natürlich hätte auch er selbst Maßschuhe im Schrank. Im Schaufenster der Gesundschuh-Werkstatt in Lütten Klein steht ein Paar in Größe 75. Dabei handelt es sich zwar um Deko, aber Saat hat auch Kunden, die allein durch ihre Schuhgröße 51/52 zur Maßanfertigung gezwungen wären. Deshalb achtet der Meister und Lehrausbilder darauf, dass auch bei orthopädischen Maßschuhen die Optik nicht direkt an ein Medizinprodukt erinnert. Stattdessen sind unter den Stücken, die gerade auf Abholung warten, auch modisch wirkende Sport- oder Halbschuhe, deren Funktion nicht gleich erkennbar ist. „Wenn der Schuh gut aussieht, darf er auch drücken“, nennt Saat eine Regel, die gerade bei Frauen oft zur Geltung käme. Beim eigens angefertigten Maßschuh dagegen sei es neben der Handarbeit und dem Material gerade auch die perfekte Passform, die den hohen Preis rechtfertige.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen