zur Navigation springen

Gewinnspiel unserer Zeitung : Leser im Hansa-Tor

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Bei einer Verlosung konnten zehn Kinder ein Torwarttraining beim Rostocker Drittligisten gewinnen und waren begeistert bei der Sache. #wirkoennenrichtig

Trainieren wie die Hansa-Kicker: Diese Chance haben zehn Kinder am Sonnabend bekommen. Sie zählten zu den glücklichen Gewinnern der NNN-Verlosung und durften sich einen Tag lang wie ein Fußballprofi fühlen.

Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startpfiff. Nach einer kurzen Erklärung des Tagesablaufes durch Torwarttrainer Stefan Karow ging es auch schon auf den Platz, auf dem sonst die Profis trainieren. „Heute haben die Kinder die Möglichkeit, genau wie in der Nachwuchsakademie des FC Hansa zu trainieren. Das Training findet aber auf kindgerechter Basis statt“, erklärte der 42-Jährige.

Zunächst wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt. Dann begannen die ersten Übungen. In kleineren Spielen und Wettkämpfen wurden insbesondere die Beinarbeit und Beweglichkeit der Jungs und Mädchen trainiert. „Wir wollen bestehende technische Fehler korrigieren“, sagte Karow. Das sei ganz besonders wichtig für die Teilnehmer, die bereits in einem Verein als Torhüter spielen. „Es soll etwas gelernt werden, der Spaß steht aber natürlich an erster Stelle.“

Sichtlich Spaß hatten nicht nur die glücklichen Gewinner, auch die Trainer freuten sich über die rege Teilnahme der Kleinen. „Man merkt, die Jungs und Mädchen haben Spaß beim Training. Und das ist das Wichtigste. Sie sollen mit einem positiven Gefühl nach Hause gehen“, erzählte Tobias Werk, Trainer der Nachwuchsakademie, der selbst beim FC Hansa spielte. „Zukünftige Talente werden aber ebenfalls im Auge behalten und die Entwicklung wird beobachtet.“ Knapp zwei Stunden verausgabten sich die Kinder in der Rolle des Torhüters auf dem Trainingsplatz.

Dann bekamen sie die einmalige Gelegenheit, Hansa-Torhüter Marcel Schuhen Fragen zu stellen und Autogramme zu bekommen. Gegen 12.30 Uhr ging es zum Mittagessen, wo sich die jungen Kicker nach dem anspruchsvollen Training stärken konnten. Um 13 Uhr bekamen sie die Möglichkeit, die Innenräume des Stadions zu besuchen. Mit gebannten Blicken konnten die Jungs und Mädchen das Aufwärmprogramm der Torhüter direkt hinter dem Tor hautnah miterleben.

Für Johannes Faix war es ein ganz besonderer Tag. Noch spielt er in keinem Verein, lernte aber wichtige Grundkenntnisse eines Torhüters. „Das Training hat mir viel Spaß gemacht und ich würde es gerne noch ein weiteres Mal mitmachen“, erzählt der Zehnjährige. Die Möglichkeit, das Ostseestadion einmal von einer anderen Seite zu entdecken, war für ihn etwas Besonderes. „Sonst sehe ich das Stadion und das Spiel nur von der Tribüne aus, aber heute bin ich den Spielern ganz nah“, sagte Johannes. Zum Abschluss des Tages fieberte er mit den anderen beim Heimspiel gegen den SC Paderborn mit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen