zur Navigation springen

Schulstart in Rostock : Lesen lernen für den kleinen Bruder

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Carla Rudolph (6) besucht ab Montag die Klasse 1b der Werner-Lindemann-Grundschule und hat sich den Ranzen selber ausgesucht #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 02.Sep.2017 | 16:00 Uhr

Hochkonzentriert sucht sich Carla einen Stift aus ihrer neuen Federmappe und zieht die Buchstaben nach. Drei Striche, dann ist das erste A im Übungsbuch fertig. Bis zum ersten Schultag hat die Sechsjährige zwar noch zwei Tage Zeit, aber den Start in diesen aufregenden neuen Lebensabschnitt kann sie kaum erwarten. „Die Jungs freuen sich am meisten auf die Zuckertüte, ich aber auch auf das Lernen. Besonders aufs Lesen, damit ich meinem kleinen Bruder eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen kann“, erzählt das blonde Mädchen.

Vor einer Woche ist ihr dann auch passend zum Grundschulstart ein Zahn ausgefallen. „Naja, ein bisschen hab ich auch geholfen und dran gezogen“, sagt Carla und zeigt grinsend die Lücke. Doch nicht nur darauf ist die Abc-Schützin stolz, sondern auch auf ihren Ranzen. „Den hab ich selber ausgesucht, weil er gut sitzt und mir gut gefällt. Und das Einhorn leuchtet im Dunkeln“, beschreibt sie mit Blick auf ihre lilafarbene Schultasche, zu der es natürlich auch einen passenden Turnbeutel und die dazugehörige Federmappe gibt. Nur der Füller fehlt noch. „Der ist eine Überraschung“, erzählt Mama Yvonne Rudolph.

Zusammen mit der Familie wird heute gefeiert. Zuerst natürlich in Carlas Grundschule Werner Lindemann in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Den Weg dahin musste die angehende Erstklässlerin gar nicht üben, denn ihr Kindergarten, den sie am Donnerstag verlassen hat, liegt direkt daneben. „Deshalb waren wir mit der Vorschulgruppe auch schon mal in der Schule und haben uns in der Froschklasse umgeschaut“, erzählt Carla. Sogar kleine Aufgaben hätte es gegeben. So musste sie bei einer den Weg von Biene, Hummel und Schmetterling zu Blüten nachzeichnen.

In welche Klasse sie am Montag kommt, weiß die Sechsjährige natürlich auch schon – und hat ein dazu passendes Armband. „Ich gehe in die Delfinklasse, die 1b“, sagt sie. Ihre Freundinnen Emma, Emilia, Madita und Pauline werden ebenfalls die Werner-Lindemann-Grundschule besuchen. „Hoffentlich kann ich neben einer Freundin sitzen“, sagt Carla. Aber das wird erst am Montag entschieden.

Eine erste, kleine Zuckertüte hatte das aufgeweckte Mädchen schon von ihrer Oma Gisela vor einem Jahr zum Start in die Kindergarten-Vorschulgruppe bekommen. Deshalb ist Carla ganz gespannt, was sich heute im richtigen Einschulungsexemplar befindet. „Toll wäre ein Einhorn-Plüschtier zum Kuscheln und ein Playmobil-Set mit Einhorn und Elfe“, zählt sie ihre Wünsche auf.

Von der Oma gab es schon das Abc-Übungsbuch, das Carla aus Vorfreude bereits ausgefüllt hat. Wenn das mit den Buchstaben noch sicherer klappt, „dann kann ich Oma auch mal einen Brief schreiben. Bisher musste ich dafür immer alles malen“, freut sich die Sechsjährige.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen