Fish-Filmfest : Kurzfilmszene feiert in Rostock

Fish-Veranstalter Arne Papenhagen freut sich über Zulauf zur Eröffnung.
Foto:
Fish-Veranstalter Arne Papenhagen freut sich über Zulauf zur Eröffnung.

Ab Donnerstag flimmern wieder die Streifen über die Leinwand #wirkoennenrichtig

svz.de von
05. Mai 2017, 12:00 Uhr

Am Donnerstag beginnt in Rostock das viertägige Filmfestival FiSH. Seit 2004 präsentiert das Festival die besten Kurzfilme junger, deutscher Nachwuchstalente und hat sich nach Einschätzung der Veranstalter zu einem festen Bestandteil der bundesweiten Filmszene entwickelt. Dabei sei der deutschlandweite Kurzfilmwettbewerb „Junger Film“ der Höhepunkt des Festivals. In diesem Jahr gingen 36 Kurzspielfilme, Dokumentationen sowie Animations- und Experimentalfilme von Filmemachern zwischen sieben und 26 Jahren an den Start. Sie alle würden auch zu Gesprächen anwesend sein, hieß es gestern in Rostock. Für den Gewinner-Film gebe es ein Preisgeld von 9000 Euro.

Zum FiSH gehöre zudem das baltische Gastlandfenster, das einen Einblick in das Schaffen der jungen Filmszene in den Nachbarländern gibt. In diesem Jahr sind es zehn Kurzfilme aus Schweden, die ebenfalls bei Filmgesprächen mit den Filmemachern besprochen werden können.

Zum vierten Mal werde der Musikvideopreis „PopFiSH“ vergeben. Aus mehr als 40 eingereichten Clips von Bands, Einzelkünstlern und Filmemachern aus Mecklenburg-Vorpommern werden die zehn besten am Freitagabend gezeigt. Neu ist in diesem Jahr das Format „Clickbait“, eine Online-Talkshow.

Zwischen „Klönschnack und Fachsimpelei“ wollen sich YouTuber, Filmemacher und andere Experten zu verschiedenen filmbezogenen Themen austauschen. Schon seit Jahren wird das Festival mit der Verleihung des Medienkompetenzpreis Mecklenburg-Vorpommern eröffnet. Den Preis gibt es für außerschulische und schulische Projekte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen