zur Navigation springen

Gesundheitszentrum : Krone schwebt über Neubau

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Richtfest für neues Gesundheitszentrum in Sievershagen gefeiert. Tagespflege und Arztpraxen ziehen ein #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 16.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Mit einem dreifachen Hoch – je einem für die Bauherren, den Architekten und die Bauleute – ist am Freitag in Sievershagen Richtfest für das neue Gesundheitszentrum gefeiert worden. Auf rund 1400 Quadratmetern sollen ab März 2018 Am Erlenteich eine Tagespflege mit sechs Wohnungen, eine Gynäkologie, ein Allgemeinmediziner und Kiefernchirurg ihre Praxen eröffnen können.

„Wir planen außerdem noch eine weitere Arztpraxis oder Apotheke“, sagt Investor Frank Dieckmann, Geschäftsführer der WBG Projektentwicklung. Zusammen mit Peter Möller, Geschäftsführer WBG Projektentwicklung, und Reinhard Manshardt, Geschäftsführer der Bützower Hochbau GmbH, hat er das Projekt realisiert. „Auf dem gegenüberliegenden Grundstück sollen noch 24 barrierefreie Drei- und Vierraumwohnungen gebaut werden“, sagt Manshardt. Rund 8,5 Millionen Euro werden in beide Felder investiert. „Etwa zehn Millionen sind es inklusive des dritten Abschnitts, bei dem noch einmal neun bis zwölf Wohnungen geplant sind“, so Dieckmann.

Mit zahlreichen Gästen wurde der Baufortschritt gefeiert. „Wir sind bemüht, die Gesundheitsstrukur in der Gemeinde zu verbessern. Gerade in dem Bereich altersgerechtes Wohnen“, sagt Gemeindebürgermeister Holger Kutschke (CDU). So sind laut Bebauungsplan für das Areal der ehemaligen Kleingartenanlage an der B 105, in dem auch das Gesundheitszentrum entsteht, etwa 60 altersgerechte Wohnungen vorgesehen. Einer der künftigen Mieter ist die häusliche Krankenpflege Radloff, die hier die Tagespflege übernimmt sowie die ambulante Betreuung für die sechs Wohnungen. Das Familienunternehmen mit Sitz in Rostock-Reutershagen will sich erweitern. „Der neue Sitz ist günstig, um diese Gegend und von Westen aus Rostock zu betreuen“, sagt Inhaber Raik Radloff. Auch Dr. Mathias Schwarz wird sich hier über das Medizinische Versorgungszentrum Rostock eine gynäkologische Praxis einrichten. „Ich freue mich, wieder zurückzukommen. Denn ich hatte 25 Jahre lang eine Praxis hier im Ort“, sagt der Sievershäger, der damit in seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen