zur Navigation springen

Rostock : Konferenz der App-Entwickler

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Neues Format in der Hansestadt richtet sich an Berufstätige aus dem IT-Bereich und könnte zum Trendsetter werden. #wirkoennenrichtig

von
erstellt am 04.Okt.2017 | 08:00 Uhr

Auch dank des Informatik-Instituts der Uni hat sich Rostock in den vergangenen Jahren immer stärker zu einem attraktiven IT-Standort entwickelt. Große Unternehmen wie die Comdirect Bank oder die Kreuzfahrtreederei Aida betreiben ihr IT-Department in der Hansestadt, aber auch die Zahl der Neugründungen wächst stetig.

Jetzt legen ehemalige und aktuelle Studenten die erste Konferenz für Web- und App-Entwickler auf. Passend zum Motto „Back to School – Learn something New“ findet sie am 23. Oktober im Christophorusgymnasium statt.

„Wir wollen, dass die Teilnehmer mit etwas Handfestem nach Hause gehen können“, sagt Jonas Flint, von dem der ursprüngliche Anstoß zur Konferenz stammt. Dementsprechend richtet sich das Programm vor allem an Entwickler, die bereits voll im Berufsleben stehen. „Die Szene ist relativ groß“, sagt Paul Herzog. Denn „gerade Rostock ist ein lukrativer Standort für Gründer und Unternehmen“. Das spiegelt sich auch in den Referenten wider, die alle aus der Hansestadt und MV kommen. Es gibt aber auch zehn Teilnehmertickets speziell für Studenten.

Schwerpunkt der Workshops sind aktuelle Trends und Technologien der mobilen Web- und App-Entwicklung. So bilden beispielsweise Progressive Web Apps (PWA) eins der Themen. „Das ist gerade ein echt heißes Ding“, sagt Flint. Google und Microsoft mischen kräftig auf diesem Feld mit. Im Gegensatz zur herkömmlichen App kann eine PWA direkt beim Besuch einer Website installiert werden, sofern der Nutzer zustimmt. Sie kombiniert die Vorteile des Webs und herkömmlicher Apps und funktioniert auch offline. Zudem kann sie auf Features, auch von Smartphones, zurückgreifen, die Webseiten üblicherweise nicht zur Verfügung stehen. Herkömmliche App-Stores könnten so bald verschwinden.

Insgesamt stehen vier dreistündige Workshops, eine Keynote von Prof. Clemens Cap von der Uni Rostock, Kurzvorträge zu Problemen und Lösungen für Unternehmen aus der Hansestadt und MV sowie Zeit zum Netzwerken auf dem Programm. Als Schirmherren haben die Newcomer Christian Pegel (SPD), Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, gewonnen. Außerdem engagieren sich zahlreiche lokale Unternehmen wie beispielsweise die Limes Solution GmbH aus Schwerin als Sponsoren – und ganz nebenbei als Scouts für die Nachwuchsgewinnung.

Weitere Informationen im Internet: https://nconf.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen