Warnemünde : Kirchenplatz ist Bühne der Jantzen-Tage

Fröhliche Runde am Tisch von Handweberin Ines Heinrich (l.) mit Elke Karin Isenmann, Musiker Olaf Hobrlant, seiner Frau Ina und den Freundinnen der Runde Kerstin und Xenia
Fröhliche Runde am Tisch von Handweberin Ines Heinrich (l.) mit Elke Karin Isenmann, Musiker Olaf Hobrlant, seiner Frau Ina und den Freundinnen der Runde Kerstin und Xenia

Veranstaltung zu Ehren des Seenotretters läuft noch bis Dienstag im Ostseebad #wirkoennenrichtig

svz.de von
29. September 2017, 21:00 Uhr

Das lieben die Warnemünder und ihre Gäste: gemütliche Runden am neu gestalteten Kirchenplatz mit schöner handgemachter Musik. Und wenn das Wetter dann noch so mitspielt, wie zum Auftakt der diesjährigen Stephan-Jantzen-Tage am Freitag, dann ist es einfach nur großartig. Knut Linke von der Agentur Kulturmeer begrüßte die Warnemünder, Rostocker und die Urlauber. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder diese Tage feiern können und dass wir so viele Mitstreiter gewinnen konnten“, sagt er.

Linke hat zum Zusammenstellen des kulturellen Programms beigetragen. Den Auftakt bildete Musiker Leon Zeug. Abends ging es weiter mit Blues-Musik von Michael Treptow. Heute ist es wichtig, die Benefizveranstaltung vom Warnemünder Leuchtturm mit zu unterstützen, die von 11 bis 13 Uhr dort stattfindet. Dabei soll für die Seemannsmission Hollfast gesammelt werden, die auch in Warnemünde eine Außenstelle hat.

Neben Open Ship heute von 14 bis 17 Uhr an Bord des Seenotkreuzers „Arkona“ wird das Wirken von Stephan Jantzen um 17 Uhr in Ausschnitten der Rockoper „Die Flut“ von Ola van Sander nachgespielt. Der gibt noch Stephan-Jantzen-Rock ab 21 Uhr im Honkytonk zum Besten. Ein Höhepunkt morgen um 15 Uhr ist das Konzert der Aktion „Wir Warnemünder“. Dienstag folgt dem musikalischen Frühschoppen um 11 Uhr mit Manfred Bergmann ein Solokonzert mit Jockel Seefeldt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen