zur Navigation springen

Zikita in Rostock : Kinder tauchen in Zeitungswelt ein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Schwanengruppe der Kita Seestern nimmt am Zikita-Projekt der NNN teil und probiert sich gleich selbst im Journalismus aus #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 13.Mär.2017 | 21:00 Uhr

Die Schwanengruppe der Kita Seestern in der Pablo-Picasso-Straße hat erfolgreich das Zikita-Projekt mit der Note „sehr gut“ bestanden. Über vier Wochen erhielt die Vorschulklasse von den NNN einen Stapel der aktuellen Ausgabe. „Ziel sollte es sein, die Kinder an das Medium Zeitung heranzuführen“, erklärt Erzieherin Gerhild Kappel den Sinn und Zweck der Aktion. Zuerst einmal wurden die Zeitungen unter die Lupe genommen. Dabei erklärten die Erzieher den Aufbau, schnitten mit den Kindern die schönsten Fotos zum Tagesthema aus und klebten sie in die Zikita-Mappe oder an die Pinnwand.

„Das Projekt hat uns sehr viel Spaß gemacht, sodass wir auch nach den vier Wochen noch ein paar Tage drangehängt haben“, resümiert Kappel. So kamen in vier Wochen über 600 NNN-Ausgaben auf den Tisch, die anschließend auf kreative Art und Weise in den Bastelstunden verarbeitet wurden. Zuerst wurde ein Zeitungskiosk gebaut. Den durften der Bürgermeister der Schwanengruppe und seine Minister einweihen. Ein Ständchen auf Plattdeutsch gehörte zu den Feierlichkeiten dazu.

Nebenbei beschäftigten sich die Kids mit dem Berufsstand der Journalisten und Fotografen. Auch hier wurde fleißig am Equipment, beispielsweise der Kamera oder dem Mikrofon, gebastelt und reichlich Interviews geführt. Gestern gingen die Kinder mit selbst entworfener Kleidung auf den Papier-Laufsteg. Die große Modenschau hatte viel zu bieten: praktische Uniformen für Polizisten, Journalisten oder den Malermeister. Brautmoden oder das Prinzessinnenkleid aus Titel und Lokalseiten waren die Hingucker des Tages und Trend der kommenden Frühjahrskollektion. Nach so viel Tatendrang mit Kleber und Schere durfte auch die VIP-Party zum krönenden Abschluss nicht fehlen. Angestoßen wurde mit Gummibärchen und Salzstangen. Allerdings beginnt bald die Ostersaison. Da sollen die restlichen Zeitungen zu Deko-Ostereiern mit Kleister und Farbe verarbeitet werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen