Rövershagen : Karls erweitert sein Erlebnis-Dorf

Beliebte Attraktion in Rövershagen: Karls Eiswelt
Foto:

Beliebte Attraktion in Rövershagen: Karls Eiswelt

Unternehmen investiert zwei Millionen Euro in Standort Rövershagen: 15 neue Attraktionen werden am 3. Juni eröffnet #wirkoennenrichtig

svz.de von
26. Mai 2017, 21:00 Uhr

15 neue Attraktionen sollen ab Juni das Angebot in Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen bereichern. Noch sind die Bauarbeiten dafür nicht ganz beendet, aber am kommenden Sonnabend, 3. Juni, wird Karls-Inhaber Robert Dahl diese dann feierlich eröffnen.

Gleich im Eingangsbereich fanden die umfangreichsten Arbeiten statt. „Die 100 Meter lange Erdbeerpromenade wurde umgestaltet“, verrät Nadja Schriever von Karls. „Alles wird frischer, moderner“, erklärt sie. Der Großteil der neuen Attraktionen hat hier seinen Platz. Eine davon: „Das weltgrößte Erdbeerschälchen“, sagt die Marketingleiterin. In dem 13 Meter hohen und 30 Meter langen Bauwerk in Form eines überdimensionierten Erdbeerkörbchens ist nicht nur ein Verkaufsstand für die roten Früchte untergebracht, es beherbergt auch einen Drive-in. „An der einen Seite können sich die Besucher ganz normal ihre Erdbeeren kaufen und an der anderen Seite mit dem Auto heranfahren, um sich Erdbeeren zu kaufen“, erklärt Nadja Schriever.

Außerdem befindet sich auf dem Dach eine Kletterwelt für Kinder. Ebenfalls neu auf der Promenade sind die Rezeption, die Popcorn-Manufaktur, das Waffelhaus, ein Obelisk, auf dem Informationen zu Karls und dem Erdbeer-Anbau zu finden sind, sowie die Hofgärtnerei. „Hier wollen wir den Besuchern ein Markterlebnis bieten“, so Schriever. Neben dem weltgrößten Erdbeerschälchen wird noch eine weitere rekordverdächtige Attraktion eröffnet: Europas größte aufblasbare Wasserrutsche. „Beim Eingang zum Maislabyrinth entsteht Karls’ riesige Wasserwelt Plansch mit Kinderbecken und Strand. Eine richtig kleine Strandoase also“, erzählt die Marketingleiterin. Die 13 Meter hohe und 18 Meter lange aufblasbare Rutsche hat das Unternehmen extra anfertigen lassen. In zwei Becken können sich Kinder bei sommerlichen Temperaturen abkühlen und mit Tretbooten fahren. „Wenn es warm ist, können Eltern mit ihren Kindern gern hier herkommen“, sagt Schriever. Denn für echtes Strandgefühl wurde sogar feiner Ostseesand nach Rövershagen gebracht.

Über zwei Millionen Euro hat Karls in die neuen Attraktionen am Standort Rövershagen investiert, die in rund sechs Monaten Bauzeit entstanden sind. Zur Eröffnung am 3. Juni um 10 Uhr werden auch Landwirtschafts- und Umweltminister Till Backhaus (SPD) sowie die Cheerleader des American Football-Clubs Rostock Griffins erwartet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen