Wintervergnügen Warnemünde : Kamelritt durch den Ostseesand

Von diesem kuscheligen Riesen kann Fabienne gar nicht genug bekommen. Kamel Yuri sah es gelassen und bot mit seinem Kumpel Mustafa vielen Kindern ein besonderes Erlebnis.
Von diesem kuscheligen Riesen kann Fabienne gar nicht genug bekommen. Kamel Yuri sah es gelassen und bot mit seinem Kumpel Mustafa vielen Kindern ein besonderes Erlebnis.

Wintervergnügen lockte am Wochenende zahlreiche Schaulustige nach Warnemünde. Viele Attraktionen entlang der Amüsiermeile. #wirkoennenrichtig

svz.de von
04. Februar 2018, 20:20 Uhr

Das Wintervergnügen hat sein Publikum am Wochenende fest im Griff gehabt. Zahlreiche Familien pilgerten an den Warnemünder Strand, um sich bei dem reichhaltigen Angebot einen schönen Tag zu machen. Britta Nack aus Brinckmansdorf beispielsweise feierte ihren Geburtstag mit der Familie und ihren besten Freunden auf der Amüsiermeile. Am Nachmittag wurde vor allem für die Kinder viel geboten. Die Favoriten beim Wintervergnügen waren die Eisbahn auf der Promenade, die für Rodelspaß sorgte, und die Kamele, die für einen Proberitt bereitstanden. Den kuscheligen Riesen Yuri und Mustafa konnten sich die wenigsten entziehen. So bildeten sich lange Schlangen für den gefühlten Wüstenritt im Ostseesand.

Ein weiterer Anziehungspunkt war die Feuerstelle am Teepott. Hier hatte die Freiwillige Feuerwehr Warnemünde ordentlich eingeheizt. So wurde es schwierig, hier ein gemütliches Plätzchen im Strandkorb zu finden. „Ein Riesenspaß für die ganze Familie“, betonte Britta Nack und genoss die Zeit mit Glühwein und vielen Leckereien auf der Schlemmermeile der Promenade. „Wir werden gegen Abend die Kinder nach Hause bringen und abschließend meinen Geburtstag in der Ice-Lounge feiern“, sagte die Brinckmansdorferin zum weiteren Ablauf.

In den Tagen zuvor, am Freitag und Sonnabend, beteiligten sich unterschiedliche Lokale mit Livemusik am Nachtleben. Zahlreiche Vereine zeigten sich an allen Tagen von ihrer unterhaltsamen Seite: Die Eisbader der Rostocker Seehunde läuteten beispielsweise bunt kostümiert die Faschingszeit ein, die Kameraden präsentierten ihre Feuerwehrtechnik und die Taucher des Tauchsportclubs gaben eine Sondervorstellung beim Bergen einer Schatzkiste am Alten Strom. Gestern lockte zusätzlich ein verkaufsoffener Sonntag. „Für uns ein tolles Wochenende, wo unerwartet viel geboten wurde“, resümiert Wochenendurlauberin Petra Seiger – und so sollte es ja letztendlich auch sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen