Rostock : Hoher Standard rettet mehr Menschenleben

Das Rettungsteam: Pilot Heiner Biedenbänder, Rettungsassistent Maik Loh und Notarzt Dr. Olaf Steinbach (v. l.)
Das Rettungsteam: Pilot Heiner Biedenbänder, Rettungsassistent Maik Loh und Notarzt Dr. Olaf Steinbach (v. l.)

Klinikum Südstadt weiht neuen Hubschrauberlandeplatz ein #wirkoennenrichtig

von
10. Juni 2017, 16:00 Uhr

Das Klinikum Südstadt hat gestern einen neuen Hubschrauberlandeplatz eingeweiht. Damit besitzt es jetzt neben Laage einen der sichersten und nachtflugtauglichen Hubschrauberlandeplätzen in MV. „Es geht darum, den modernsten Standard und so die bestmögliche Versorgung der Patienten sicherzustellen“, erklärt Finanzsenator Chris Müller (SPD). Der neue Landeplatz Rostock 1 entspricht den EU-Richtlinien. Künftig können Rettungshubschrauber Tag und Nacht Rostock anfliegen. „Das ist uns im Rahmen der Patientenversorgung und für die Gewährleistung deren Sicherheit sehr wichtig“, sagt Prof. Jan Roesner, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin.

Der Bau des neuen Landeplatzes war mit großen Umbauarbeiten verbunden. So mussten aufwendige Erdarbeiten vorgenommen, Bäume gefällt und ein spezielles Beleuchtungssystem installiert werden. „Wir können nun eine noch effizientere Notfallversorgung für das ganze Bundesland bieten“, sagt Steffen Vollrath, Verwaltungsdirektor des Klinikums.

Jährlich werden 380 Einsätze vom Klinikum aus geflogen. Die Kosten für die Errichtung des Landeplatzes belaufen sich auf 700 000 Euro. Das Land MV stellte für die Maßnahme Fördermittel in Höhe von 500 000 Euro zur Verfügung.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen