zur Navigation springen

#wirkoennenrichtig lokal : Hinrichsdorfer Straße gesperrt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Umleitung der Buslinien 45 und F2 am 1. und 2. April

svz.de von
erstellt am 30.Mär.2017 | 15:00 Uhr

Die Hinrichsdorfer Straße wird am Wochenende zwischen Dierkower Damm und Gutenbergstraße für Bauarbeiten voll gesperrt. Aus diesem Grund ändert sich auch der Fahrplan der Buslinien 45 und F2 von Sonnabend, 1. April, 7 Uhr, bis einschließlich Sonntag, 2. April. Wie die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) mitteilt, seien geringfügige Anpassungen des Fahrplans aufgrund der geänderten Linienführung über die Umleitungsstrecke notwendig.

Die Buslinie 45 wird ab Baumschulenweg über die Hafenallee und Weidendamm zum Dierkower Kreuz umgeleitet, wo sie auch endet. Alle auf der Umleitungsstrecke liegenden Haltestellen werden bedient. Die Haltestelle Schenkendorfweg entfällt. Auch für die Linie 45 in Richtung Lütten Klein kommt es zu Änderungen: Sie beginnt an der Haltestelle Dierkower Kreuz (ab Bahnsteig E, anstelle Bahnsteig A) und fährt Richtung Weidendamm mit Bedienung aller Haltestellen.

Danach fährt der Bus weiter über die J.-Curie-Allee und Hafenallee zur Haltestelle Gehlsheim Klinik, anschließend in gewohnter Linienführung Richtung Lütten Klein.

Die Haltestellen Schenkendorfweg und Baumschulenweg entfallen.
Aufgrund der geänderten Linienführung werden die Fahrgäste gebeten, auf dem Abschnitt Weidendamm bis Lorenzstraße die gegenüberliegende Haltestelle zu nutzen.

Die Linie F2 fährt ab Dierkower Kreuz umgeleitet über die Toitenwinkler Allee zur Hafenallee. Auf der Umleitungsstrecke hält der Bus auf Wunsch an allen Haltestellen zum Ausstieg. Die Haltestelle Schenkendorfweg entfällt. In der Gegenrichtung verkehrt die Nachtlinie F2 unverändert.

Fahrgäste können sich auch in der mobilen Fahrplanauskunft oder am Servicetelefon über die geänderten Fahrpläne informieren.

Kontakt: 0381/802 19 00

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen