Konzert-Kracher : Heute Heino in Rostock erleben

<p>Heino tritt am heutigen Freitag in der Ospa-Arena in Rostock auf. </p>

Heino tritt am heutigen Freitag in der Ospa-Arena in Rostock auf.

Konzert in der Ospa-Arena ab 19 Uhr. Zum 80. Geburtstag viele Fernsehauftritte und ein Filmprojekt #wirkoennenrichtig

von
05. Mai 2017, 08:00 Uhr

Das wird ein Abend der Superlative: Heino will seine Anhänger heute ab 19 Uhr in der Ospa-Arena begeistern. Daran lässt der Kultstar, der über 50 Jahre im Musikgeschäft erfolgreich mitmischt, mehr als 1000 Lieder aufgenommen und weit über 50 Millionen Tonträger verkauft hat, im Gespräch mit Redaktionsleiter Dietmar Tahn keinen Zweifel. Ebenso erzählt Heino über den Gesundheitszustand seiner Hannelore und Vorhaben zu seinem 80. Geburtstag.

Heino, Sie singen heute Abend in Rostock. Ihre Fans sind heiß auf das Konzert. Sie auch?

Ich freue mich, denn im vergangenen Jahr mussten wir ja den geplanten Auftritt aus technischen Gründen absagen. Umso mehr muss es jetzt losgehen. Ich bin gut vorbereitet und freue mich wirklich riesig auf Rostock, werde mein Bestes geben.

Worauf können sich die Konzert-Besucher freuen?

Ich habe mein Programm fertig. 90 Minuten lang werde ich rocken und selbstverständlich auch Volkslieder singen – natürlich auch so ein bisschen verrockt. Es wird eine Mischung sein zwischen Volksmusik, Rock-Volksmusik und natürlich meinen neuen Liedern wie die Versionen der Titel von Rammstein und den Ärzten.

Waren Sie schon einmal in Rostock?

Ja, kurz nach der Wende – so ein oder zwei Jahre danach – war ich mehrfach in Rostock mit einem volkstümlichen Programm. Seitdem aber nicht mehr.

Bleiben Sie deshalb jetzt ein paar Tage, um die Stadt besser kennenzulernen?

Leider bleibt nur ganz wenig Zeit, denn ich muss zurück nach Köln ins Studio. Ich muss viele Dinge vorbereiten.

Schon mit Blick auf Ihren 80. Geburtstag?

Genau. Das ist zwar erst am 13. Dezember im nächsten Jahr, aber da laufen jetzt schon sehr viele Sachen an. Man muss einfach rechtzeitig Vorbereitungen treffen.

Was ist denn geplant?

Ich möchte einen Film machen, es wird einige Fernsehshows geben. Da muss ich mir ja Gedanken machen, was da umgesetzt werden soll. Und natürlich habe ich zu meinem 80. Geburtstag eine neue CD geplant.

Bleiben Sie bei der neuen musikalischen Ausrichtung?

Ja. Ich habe vor, weitere Rocklieder zu singen, vielleicht ein paar neue Kompositionen. Ältere Dinge werden auch eine Rolle spielen. Ich habe ja mit meiner neuen musikalischen Ausrichtung mein Publikum auf einen Schlag um 40 Jahre verjüngt. Ich freue mich, dass ich diesen Schritt gemacht habe und so geht es weiter.

Sie sprachen von einem Film. Wird das eine Biografie?

Was es wird, weiß ich noch nicht genau. Da muss ich mich zusammen mit meinem Management entscheiden. Es gibt Anfragen für Projekte, wo wir jetzt abwägen und uns bis Anfang kommenden Jahres festlegen können. Wir schauen, was für einen, der 80 wird, das Beste ist. Ich lasse mich auf jeden Fall nicht treiben.

Sie machen das mit der Gelassenheit des Alters, aber dennoch mit großer Lust?

So ist es. Mir macht diese Arbeit ja sehr viel Spaß. Aber es besteht eigentlich nicht die Notwendigkeit. Wenn einer über 55 Jahre in diesem Geschäft ist, dann hat er einiges geleistet und auch Erfolg. Da gibt es keinen negativen Druck.

Also Sie haben den einen oder anderen Euro zurückgelegt…

Wenn das nicht wäre, hätte ich etwas verkehrt gemacht. Wie gesagt, ich mache es mit Freude, lasse es aber ruhig angehen. Und jetzt konzentriere ich mich auf Rostock, denn ich bin schon sehr gespannt.

Erlauben Sie mir noch eine persönliche Frage. Ihre Hannelore war krank. Wie geht es ihr?

Das ist alles besser. Hannelore hatte eine Operation am vierten und fünften Rückenwirbel. Jetzt ist wieder alles bestens. Hannelore kommt mit nach Rostock. Sie läuft wieder wie ein 18-jähriges Mädchen.

Service: Tickets gibt es heute bis 17 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen, danach an der Abendkasse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen