zur Navigation springen

Handball : HCE backt gesund zu Weihnachten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Rostocker Handball-Drittligist geht Kooperation mit AOK Nordost und Moorbad Bad Doberan für eine gesunde Lebensweise ein. #wirkoennenrichtig

von
erstellt am 02.Dez.2017 | 16:00 Uhr

Weihnachtsbäckerei im Moorbad Bad Doberan: Die Spieler der ersten Männermannschaft des HC Empor Jakub Zboril, Paul Porath, Lasse Goldschmidt und Efthymios Iliopoulos haben gesunde Plätzchen für die Weihnachstzeit gebacken. „Es ist toll, auch Alternativen gezeigt zu bekommen. Das kann man auf jeden Fall auch zu Hause nachmachen“, sagt Torhüter Paul Porath mit Begeisterung.

Zustande kam diese besondere Backstunde durch die neue Kooperation zwischen dem Rostocker Handball-Drittligisten HC Empor, der AOK Nordost und dem Moorbad Bad Doberan. Sie soll vor allem den Sportlern, aber auch den Kindern und Jugendlichen des Vereins eine gesunde Lebensweise näherbringen.

„Dabei geht es uns nicht um den erhobenen Zeigefinger, sondern um Spaß und Freude an einer ausgewogenen Ernährung und viel gemeinsamer Bewegung“, erklärte Juri Schlünz, Koordinator für Sport- und Gesundheitsstützpunkte bei der AOK Nordost.

Besonderer Fokus liegt dabei auf der nachhaltigen Kinder- und Nachwuchsentwicklung beim HCE.

„Jeder Partner bringt seine Kernkompetenzen in diesen Dreiklang ein. In unserer Rehabilitationsklinik stehen optimale Voraussetzungen zur Durchführung einer modernen Sport- beziehungsweise Trainingstherapie. Mit unseren Aktivitäten möchten auch wir möglichst viele Menschen erreichen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so der Direktor des Moorbades Bad Doberan, Rainer Grimm. Bereits für das kommende Jahr sind weitere Aktionen wie gemeinsames Public Viewing der Partie der Handball-WM zwischen Slowenien und Deutschland (15. Januar) geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen