zur Navigation springen

Heiße Bauphase : Frischekur für Rostocks Schulen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Stadt saniert für 2,5 Millionen Euro Bildungseinrichtungen. Gebäude in der Erich-Schlesinger-Straße fast fertig #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 03.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Wo sonst Kinder und Jugendliche fleißig pauken, herrscht derzeit gähnende Leere. Doch während die Rostocker Schüler ihre Ferien genießen, wird in den Einrichtungen unter Hochdruck gebaut. 2,5 Millionen Euro investiert die Hansestadt in diesem Jahr in allgemein- und berufsbildende Schulen und Horte.

„Um den Schulbetrieb möglichst nicht zu beeinträchtigen, werden die Maßnahmen soweit wie möglich in den Sommerferien umgesetzt“, sagt Nico Seefeldt, Sprecher des Kommunalen Eigenbetriebs für Objektbewirtschaftung und -entwicklung. Eines der größten Projekte, das bereits im Vorjahr begonnen wurde, sei fast abgeschlossen: die Sanierung der ehemaligen Berufsschule in der Erich-Schlesinger-Straße. Das Gebäude soll künftig als erweiterter Schulstandort der Kooperativen Gesamtschule Südstadt genutzt werden, die ebenso wie die Integrierte Gesamtschule Hundertwasser in Lichtenhagen eine gymnasiale Oberstufe führen und so das Abitur anbieten soll. Derzeit werde in der Südstadt noch am Foyer und Aufzug gearbeitet. Insgesamt wurden dort etwa 5,4 Millionen Euro investiert, so Seefeldt.

Zudem werden in der St.-Georg-Schule Brandlasten saniert, die Akustik verbessert und das Heizungssystem erneuert. In den Ferien werden dort 1,3 Millionen Euro investiert, in der Grundschule Juri Gagarin rund 200 000 Euro für eine zeitweise Erweiterung. Auch die Grundschule an den Weiden in Toitenwinkel wird erweitert, in der Paul-Friedrich-Scheel-Schule werden Aula und Hort umgebaut.

Gemalert wird in der Beruflichen Schule Dienstleistung und Gewerbe, im Stephan-Jantzen-Ring, auf dem Schulcampus Evershagen und in der Hundertwasser-Schule. Die Löschwasserleitungen werden in der Borwinschule und in der Beruflichen Schule Technik im Fritz-Triddelfitz-Weg erneuert. Im Umfeld der Sporthalle in der Maxim-Gorki-Straße 70 sind Arbeiten am Sportplatz und an den Freianlagen geplant.

Wegen der gestiegenen Schülerzahlen in Lütten Klein wird bis zum Schuljahr 2018/19 für 3,2 Millionen Euro die Grundschule Lütt Matten erweitert und bekommt einen Hort. Änderungen der Struktur gibt es auch im Nordosten und der Rostocker Innenstadt: Die Baltic-Schule in Toitenwinkel wird ab September als Regionale Schule weitergeführt. Die Schule am Alten Markt wird wieder reguläre Grundschule, an der rund 380 Mädchen und Jungen in den Klassenstufen 1 bis 4 lernen können, auch in Förderklassen mit Schwerpunkt Sprache – noch sind Plätze frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen