zur Navigation springen

Rostock : Fotograf zeigt Gaucks Amtszeit in Bildern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Ausstellung mit Eindrücken des scheidenden Bundespräsidenten im Rostocker Rathaus eröffnet #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 14.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Täglich neue Gesichter, alle paar Tage eine neue Stadt oder gar ein neues Land – in seiner nur noch wenige Tage dauernden Amtszeit als Bundespräsident hat Joachim Gauck mannigfaltige Eindrücke gesammelt und hinterlassen. Die hat der Hamburger Fotograf Christian Irrgang zwei Jahre lang mit der Kamera festgehalten. Eine Ausstellung mit Eindrücken der Arbeit des Rostocker Ehrenbürgers hat Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) gestern gemeinsam mit dem Künstler im Rathaus eröffnet.

„Es ist der dritte Bundespräsident, den ich begleitet habe und ich muss sagen, es hat mir am meisten Spaß gemacht“, sagt Fotograf Irrgang. Dabei sei es anfänglich eine große Umgewöhnung für ihn gewesen, dass bei Gauck alles Private für die Öffentlichkeit absolut tabu ist. Nur ein einziges Mal habe er ihn auf einem gemeinsamen Segel-Ausflug mit der Familie erleben dürfen.

„Bürger Gauck. Unterwegs mit einem unbequemen Präsidenten“, heißt die Schau, die bis Freitag im Rathaus zu sehen ist, ebenso wie der gleichnamige Bildband des Fotografen. „Joachim Gauck hat immer durch seine große Volksnähe und sein Interesse an kulturellen Themen bestochen und stets seine Liebe zu Rostock deutlich gemacht“, sagt Methling. So sei Gauck bereits im April 2012 zum Ehrenbürger der Hansestadt ernannt worden – noch vor seiner Wahl zum Bundespräsidenten. „So ist es nur konsequent, ihn gerade in dieser für ihn sicherlich sehr bewegenden Woche mit einer Ausstellung zu ehren“, so der Oberbürgermeister. Nach Ende der Ausstellung bleiben die insgesamt 65 Bilder der Reihe im Besitz der Hansestadt – sie sollen nicht das letzte Mal in Rostock zu sehen gewesen sein, so Methling. Auch werde es weitere Ausstellungen zu Rostocks Ehrenbürgern wie William Wolff geben.

Dass Bundespräsident Joachim Gauck am Sonnabend aus dem Amt scheidet, bedauert Fotograf Irrgang übrigens nur teilweise: „Man soll immer dann aufhören, wenn es am schönsten ist“, sagt der Hamburger. Nun freue er sich auf den nächsten Präsidenten und wolle versuchen, auch Frank-Walter Steinmeier künftig auf seinen Reisen zu begleiten.

Die Schau ist bis Freitag, in der Rathaushalle täglich von 7 bis 19 Uhr zu sehen, der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen