zur Navigation springen

Rostock : Feuerwehr erhält neues Fahrzeug

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Kleineres Modell erleichtert Einsätze in engen Straßen #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Ein brandneues Löschfahrzeug hat Ordnungssenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD) heute der Berufsfeuerwehr übergeben. Der 220 000 Euro teure Einsatzwagen vergrößert den Fuhrpark auf zehn plus Spezialfahrzeuge. Vorteil des neuen Gefährts: „Es ist gut 1,5 Meter kürzer als die großen und hat somit einen geringeren Wendekreis“, erklärt Johann Edelmann, Leiter des Brandschutzamtes.

Schon jetzt seien im zentrumsnahen Bereich die Straßen häufig sehr eng, sodass die großen Fahrzeuge nicht immer bis direkt an die Einsatzorte vorfahren könnten, so der Senator. Durch die steigende Bevölkerungszahl und die weitere Verdichtung steige diese Tendenz weiter. Die kleineren Fahrzeuge böten also eine Erleichterung für die Brandbekämpfer und mehr Sicherheit für die Stadtbewohner, so Müller-von Wrycz Rekowski.

Weitere Investitionen sind geplant: „Gerade wurde im Hauptausschuss beschlossen, dass die Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte, Groß Klein und Heide neue Fahrzeuge bekommen sollen“, so der Senator. Nachdem die Gehlsdorfer im Juni eines erhalten hatte, sei die Wehr jetzt die best ausgestattetste in MV. Im Herbst soll zudem die Berufsfeuerwehr ein neues Drehleiterfahrzeug bekommen – „mit höherer Reichweite und geringerem Wendekreis“, so Feuerwehrsprecher Stefan Kieckhöfer.

In Zahlen
Das neue Löschfahrzeug

• … ist mit einer Länge von 6,33 Metern etwa 1,5 Meter kürzer als vergleichbare Feuerwehrfahrzeuge. Der Wendekreis des Wagens verringert sich so von 13 Metern um etwa 4,5 Meter. Damit ist es in engeren Straßenzügen weitaus besser einsatzfähig.

• Trotz seiner geringeren Größe verfügt es über die komplette Ausstattung für den Ersteinsatz.

• Das Löschfahrzeug schafft eine Leistung von 220 PS.

• Es fasst 1000 Liter Wasser und 100 Liter Schaummittel.

• Die Anschaffung kostet die Hansestadt 220 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen