zur Navigation springen

Feuerwehr : Endlich ein neues Auto

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Pölchow investiert rund 50 000 Euro in MTW. Einwohner spenden für Fahrzeug. Übergabe zur 20-Jahr-Feier geplant. #wirkoennenrichtig

Der alte T4, den die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pölchow 16 Jahre lang als Mannschaftstransportwagen – kurz MTW – im Einsatz hatten, musste ausgemustert werden. „Er hat keinen TÜV mehr bekommen“, sagt Reinhard Schmidt, Amts- und Gemeindewehrführer im Amt Warnow-West und der Gemeinde Pölchow. Ein neues Fahrzeug musste her. Und seit Donnerstagabend steht der neue MTW nun in der Fahrzeughalle, die die Kameraden 2005 in Eigenleistung errichtet haben.

Fast ein Jahr haben die Vorbereitungen, die Ausschreibung und der Umbau in Anspruch genommen, ehe Schmidt das Einsatzfahrzeug abholen konnte. Aber das Warten hat sich für die Kameraden gelohnt. „Wir sind begeistert von unserem neuen MTW“, fasst Ronny Opitz, stellvertretender Wehrführer, die Reaktionen aller Kameraden zusammen, die den Neuen am Donnerstagabend auch gleich unter die Lupe genommen haben. Das Einsatzfahrzeug, das acht Kameraden plus Fahrer Platz bietet, ist Baujahr 2013 und hat knapp 63 000 Kilometer runter. „Als wir es im Oktober gekauft haben, war es noch rein weiß. Es wurde komplett lackiert und mit einer hochwertigen Signalanlage und einem modernen Bedienteil im Cockpit ausgestattet“, weiß Opitz. Allein der Umbau des Wagens bei einem Fahrzeugbauer in Satow hat von Anfang November bis jetzt Anfang Februar etwa drei Monate in Anspruch genommen.

In das neue Feuerwehrauto hat die Gemeinde Pölchow 51 500 Euro investiert: 26 500 Euro für die Anschaffung und noch einmal 25 000 Euro für den Umbau. „Es gab sogar eine Bürgerinitiative, die Geld dafür gesammelt hat. Insgesamt sind für das neue Einsatzfahrzeug so rund 6700 Euro an Spenden zusammengekommen“, hebt Reinhard Schmidt hervor.

Um technisch und taktisch voll einsatzfähig zu sein mit dem neuen MTW, soll dieser noch einen Anhänger mit Schlauch und Tragkraftspritze erhalten. Auch eine neue Pumpe steht bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr auf der Wunschliste. „Mit unserer Ausrüstung, zu der ja auch noch unser TSFW, also Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank, zählt sind wir ansonsten auf dem neuesten Stand“, gibt sich Schmidt zufrieden.

Einen Termin für die feierliche Übergabe wurde auch gleich festgelegt. Wenn nichts dazwischen kommt, soll der MTW auf der Feier 20 Jahre Gerätehaus am ersten Juni-Wochenende allen Gemeindemitgliedern vorgestellt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen