Warnemünde : Einen Seenotretter ehren

Haben die Stephan-Jantzen-Tage mit organisiert: Doc Andreas Buhse (v. l.), Jörg Westphal von den Seenotrettern und Knut Linke von der Agentur Kulturmeer.
Foto:
1 von 2
Haben die Stephan-Jantzen-Tage mit organisiert: Doc Andreas Buhse (v. l.), Jörg Westphal von den Seenotrettern und Knut Linke von der Agentur Kulturmeer.

Fünfte Stephan-Jantzen-Tage sind vom 29. September bis 3. Oktober im Ostseebad. #wirkoennenrichtig

svz.de von
21. September 2017, 08:00 Uhr

Bereits vor dem Start der fünften Stephan-Jantzen-Tage klingelt bei Jörg Westphal vom Infozentrum der Seenotretter das Telefon noch etwas häufiger als sonst. „Die Leute erkundigen sich nach dem Programm“, sagt er. „Ich finde es schön, dass Lotsenkommandeur Stephan-Jantzen auf diese Weise nicht in Vergessenheit gerät“, so Westphal. Er ist des Lobes voll für Doc Andreas Buhse, der der Initiator ist und das mit vielen Unterstützern auf die Beine stellt. Dazu gehören Knut Linke von der Agentur Kulturmeer, Jörg Westphal, der Leuchtturmverein, die Tourismuszentrale, Matthias Hirsch und sein gleichnamiges Gastronomie-Unternehmen sowie viele Künstler und weitere Unterstützer.

Begonnen hatten diese Tage im Jahr 2013 zum 100. Todestag des ersten Warnemünder Seenotretters. „Damals waren auch etliche Nachfahren aus verschiedenen Ländern extra angereist“, erinnert Westphal.
„Die Stephan-Jantzen-Tage haben sich in unserem Veranstaltungskalender fest etabliert und setzen einen zusätzlichen Buchungsanreiz zur Verlängerung der Saison“, sagt Tourismusdirektor Matthias Fromm und ergänzt: „Die Besucher dürfen sich wieder auf spannende Einblicke in die Arbeit der Seenotretter sowie viele Geschichten rund um Warnemündes berühmten Kapitän freuen. Das maritime Programm bietet mit Multimediavorträgen, Führungen, Open Ship und zahlreichen von Stephan Jantzen inspirierten Musikstücken und Bands unterhaltsame Erlebnistage für die ganze Familie im Seebad Warnemünde“, sagt Fromm.

„Die Stephan-Jantzen-Tage sind vieles in einem: eine Festveranstaltung zu Ehren des Seenotretters, eine Maßnahme zur Saisonverlängerung und ein Event mit viel Kultur“, so Doc Buhse. „Als Höhepunkt mündet das Abschlusskonzert der Aktion ,Ich bin ein Warnemünder’ in diese Tage“, so Buhse. Der Hauptteil der Konzerte wird auf der Bühne am Warnemünder Kirchenplatz veranstaltet. Auch die Benefizveranstaltung des Vereins zur Förderung des Warnemünder Leuchtturms wird dort am 30. September von 11 bis 13 Uhr stattfinden. Moderator Horst Marx führt durch die Veranstaltung. „Der Erlös ist für den Seemannsclub Hollfast, der seit diesem Jahr eine Außenstelle in Warnemünde betreibt“, sagt Klaus Möller, Vorsitzender des Leuchtturmvereins.

Natürlich gibt es Open Ship auf dem Kreuzer „Arkona“ am Alten Strom am Sonnabend von 13 bis 17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen