Warnemünde : Ein Maibaum ziert die Platzmitte

Arbeiten für die 1. Pfingstzeit mit: Musiker Klaus Lass (l.), Kellnerin Mandy Moh aus Guidos Coffeebar und Techniker Marcel Delfs von der Hirschgastronomie, der mit seinen Kollegen die Zelte und den Maibaum, eine Birke, am Kirchenvorplatz aufstellt.
Foto:
1 von 2
Arbeiten für die 1. Pfingstzeit mit: Musiker Klaus Lass (l.), Kellnerin Mandy Moh aus Guidos Coffeebar und Techniker Marcel Delfs von der Hirschgastronomie, der mit seinen Kollegen die Zelte und den Maibaum, eine Birke, am Kirchenvorplatz aufstellt.

Erste Warnemünder Pfingstzeit findet in Kooperation mit der Veranstaltung Musik, Kultur und Mee(h)r auf dem Kirchenvorplatz statt. #wirkoennenrichtig

svz.de von
31. Mai 2017, 08:00 Uhr

Die Männer der Hirschgastronomie von Matthias Hirsch sind seit gestern mit dem Aufstellen der Pagodenzelte beschäftigt. Denn von Freitag bis einschließlich Montag findet am Warnemünder Kirchenvorplatz die 1. Warnemünder Pfingstzeit statt. „Wir haben sie als Gewerbeverein in Kooperation mit der Veranstaltung Musik, Kunst & Mee(h)r organisiert“, sagt Dietmar Vogel vom Handels- und Gewerbeverein (HGV).

Dafür stellen die Männer von Matthias Hirsch einen Maibaum auf. „Der Vater des Gedankens zu dieser Pfingstzeit war, dass sich der kleine Weihnachtsmarkt an diesem Platz auch gut entwickelt hatte“, sagt er. Knut Linke von der Agentur Kulturmeer befürwortete die Idee, die Tourismuszentrale und die Hansestadt Rostock haben das Vorhaben ebenfalls unterstützt. „Ich finde alles gut, was das kulturelle Leben in Warnemünde fördert“, bescheinigt Andreas Buhse, der einst der Ideengeber für Musik, Kunst & Mee(h)r war.


Ein attraktives Angebot schaffen


„Die Warnemünder Pfingstzeit mit einem Rahmenprogramm soll zu einer Attraktion für einheimische und auswärtige Besucher aufgebaut werden“, offenbart Vogel seine Vision von der Veranstaltung. Sie hat das Ziel, Einheimischen und Gästen ein attraktives Angebot zu bieten. Es soll Kunsthandwerk, Imbiss, Getränke und kleine Fahrgeschäfte geben. Dafür nehmen Warnemünder und andere Gewerbetreibende teil. Auch Gastronom Guido Eicher von der gleichnamigen Coffeebar beteiligt sich – zusätzlich zu den Bankplätzen, die er in diesem Jahr zur Freude vieler aufgestellt hat. Sie werden von den Besuchern gut angenommen. Die Anfangszeiten der Pfingstzeit variieren. Das hängt auch mit dem Gottesdienst am Sonntag zusammen. Freitag ist von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Ein Höhepunkt ist der Auftritt von Jorge Karena um 18 Uhr. Sonnabend ist von 10 bis 22 Uhr geöffnet, der Tag beginnt um 11 Uhr mit musikalischem Frühschoppen mit der Diskothek Kulturklub. Um 15 Uhr gastieren die Weekenders, um 16.45 Uhr tritt Klaus Lass auf, um 18 Uhr folgt Musiker Michael Treptow. Sonntag startet der Frühschoppen um 11.30 Uhr, 15 Uhr musiziert Jorge Karena und um 18 Uhr die Sängerin Jacqueline Boulanger. Pfingstmontag eröffnet Jorge Karena um 11 Uhr das Programm, um 15 Uhr übernimmt Stefan Wrost von Spill und zum Abschluss kommt noch mal um 16.15 Uhr Michael Treptow auf die Bühne. Der Eintritt ist frei.


Top-Act ist Guildo Horn
Der Baltic-Freizeitpark im Markgrafenheider Budentannenweg ist für seine fröhlichen Pfingstfeten bekannt. Alljährlich bereitet das Eventmanagerin Heike Buhrow akribisch vor und holt Stars auf den Campingplatz.

Auf der Festwiese gibt es Sonnabend, 3. Juni, und Sonntag, 4. Juni, dann ein großes Programm. Sonnabend ist von 10 bis 12 sowie von 16 bis 19 Uhr der Showtrakt eines Radiosenders dort, zwischen 11 und 18 Uhr sind Kinderkarussel und Hüpfburg für die Lütten aufgebaut.

Sonnabend zwischen 19.30 und 21 Uhr legen die DJs Mario und Mike auf. Als absoluter Höhepunkt gastieren beim Fest der Schlagersänger Guildo Horn und die Orthopädischen Strümpfe. Weil erfahrungsgemäß die Gäste noch in Tanzlaune sind, legen zwischen 22.30 und Mitternacht die beiden DJs erneut auf. Am Sonntag gibt es von 11 bis 13 Uhr Livemusik mit Norbert Kotte, von 11 bis 18 Uhr wurden erneut das Kinderkarussell und die Hüpfburg für die Lütten aufgebaut. Auf der Festwiese gastiert zwischen 20 und 22.30 Uhr die Ostrock-Coverband Delikat. Um 22.30 Uhr gibt es als einen Höhepunkt der Pfingstfete ein Feuerwerk. „Der Eintritt ist frei“, sagt Eventmanagerin Buhrow.

Autos müssen auf dem Parkplatz vor dem Check-in abgestellt werden. In den Budentannenweg führt inzwischen auch eine Busverbindung. Die verkehrt allerdings nicht so häufig, es lohnt sich daher, Fahrgemeinschaften zu bilden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen