zur Navigation springen

Warnemünde : Dock Inn: Hostel aus Containern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Das aus Überseecontainern gebaute Haus verfügt über 64 Zimmer mit 188 Betten und eröffnet im April. Neben der originellen Bauweise punktet das Haus mit der Lage. #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 31.Jan.2017 | 05:00 Uhr

Wer das Meer liebt und coole Unterkünfte schätzt, für den gibt es ab April die passende Adresse in Warnemünde. Dann startet im Wohngebiet Molenfeuer an der Adresse Zum Zollamt 4 das Hostel Dock Inn mit einem deutschlandweit einmaligen Konzept. Die 64 Zimmer mit insgesamt 188 Betten sind aus echten Überseecontainern gebaut worden. Früher bereisten diese als Transportmittel für verschiedene Frachten die Weltmeere, jetzt haben sie in Warnemünde angedockt.

Das Dock Inn bietet 42 Doppelzimmer, zwei Suiten, 15 Vier- und fünf Achtbett-Zimmer. „Werden zwei Container zusammengeschweißt, entstehen großzügig geschnittene Hafensuiten für zwei Personen oder Acht-Bett-Zimmer – in Hostels auch Dorms genannt. Die farbliche Gestaltung von außen setzt sich in den Zimmern fort, “, erklärt Petra Cavet. Die 31-Jährige schwärmt nicht nur selbst für das Haus, das pfiffige Konzept und den Ausblick auf der Wasserseite, sie ist künftig die Koordinatorin für Kunst, Kultur und Gruppenreisen. Früher war sie Theaterpädagogin. Das passt, denn Kultur ist ein wichtiges Thema für die Freizeit der jungen und junggebliebenen Gäste. Und auch in diesem Bereich zieht sich das Thema Container als roter Faden durch das Haus. „Wir haben einen Kino-Container, der auch ein Meeting-Raum sein kann“, erzählt die Koordinatorin.

Im Urlaub „containern“: Im Container-Hostel Dock Inn in Warnemünde. Die Zimmer sind aus echten Überseecontainern der Frachtschifffahrt gebaut.  Zeichnung: Dock Inn
Im Urlaub „containern“: Im Container-Hostel Dock Inn in Warnemünde. Die Zimmer sind aus echten Überseecontainern der Frachtschifffahrt gebaut. Foto: Dock Inn

Auch der Lobbybereich verfügt über Container. Es gibt einen Fritz-Zocker-Kontainer – bewusst mit K geschrieben wegen des Bezugs zu der ähnlich klingenden Cola. Dort warten Kicker, Flipper und anderes auf die Gäste. Im Kasino im Lobby- und Restaurantbereich existieren 110 Sitzplätze. Hier kann sich ein Floß in eine Bühne verwandeln. Es gibt ein Restaurant, andererseits eine vollausgestattete Küche als Kombüse zum Versorgen und gemeinsamen Kochen für bis zu 30 Personen. Außerdem sind Gästewaschmaschinen vorhanden, im oberen Teil des Container-Hostels gibt es eine Hafensauna. Außerdem ensteht gleich daneben eine 540 Quadretmeter große Boulderhalle zum Klettern. Die soll – laut der Betreiber Felshelden – im März öffnen.

Das Dock Inn punktet neben der originellen Bauweise auch mit der Lage. Der S-Bahn-Halt Warnemünde-Werft liegt nur 200 Meter entfernt, der Fernbus hat eine Station in der Nähe und die Ostsee ist auch nicht weit. Ein weiteres Plus ist der Preis. „Ab 19 Euro pro Nacht geht es los, da sind Bettwäsche und Wlan mit drin“, sagt Cavet. Auch beruflich lässt es im Dock Inn andocken: Gesucht werden ein Chefkoch, weitere Köche, Hotelfachleute und Mitarbeiter für die Zimmer sowie Azubis. Eröffnung vom Dock Inn ist in diesem April.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen