zur Navigation springen

#wirkoennenrichtig vereine : Celebrate lebt die Gemeinschaft

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Rostocker Chor hat rund 80 Mitglieder und zahlreiche Auftritte / Selbst bei der Anreise im Zug wird gesungen

Rund 80 Mitglieder zählt derzeit der Celebrate – Rock Pop Gospel Chor, der im Jahre 2000 von dem damaligen Medizinstudenten Raphael Demuß gegründet worden ist.

Während des Semesters treffen sich die vorwiegend jungen Sängerinnen und Sänger jeden Mittwochabend nach einem oft stressigen Studien- und Berufsalltag im Arno-Esch-Hörsaal der Universität Rostock, wo sie unter Leitung von Martin Heuschkel und Christian Schmidt ihnen bereits bekannte Songs proben und neue Lieder mit viel Spaß und Enthusiasmus einstudieren. „Auch wenn zu unseren Mitgliedern zahlreiche Studenten gehören, wir sind offen für jedermann und kein offizieller Uni-Chor, sondern ein eingetragener Musikverein und Mitglied im Arbeitskreis Musik in der Jugend“, sagt Stefan Klembt, der seit 2015 Vorsitzender des Vereins ist. „Eine Freundin hatte mich zur Probe mitgenommen. Es hat mir so gut gefallen, dass ich dabei geblieben bin und mich hier ehrenamtlich gemeinsam mit anderen im Vorstand engagiere“, sagt der gelernte Koch, der in der Handwerkskammer für das leibliche Wohl der Mitarbeiter sorgt. „Das Alter unserer Mitglieder liegt zwischen 18 und 60 Jahren. Vorwiegend sind diese weiblich“, sagt der 31-Jährige, der auf weitere Sänger und Sängerinnen zur Verstärkung des Chores hofft.

Eine gute Gelegenheit dazu haben Interessenten immer auch zu Beginn eines Semesters, wo es Kennlern-abende gibt, damit sich die Neulinge sofort aufgenommen und wohlfühlen. „Rund 40 Prozent gefällt es so gut, dass sie bleiben“, sagt Annika Schmied. Die 35-Jährige ist als Studienabsolventin dem Chor beigetreten. Nach einer Babypause nimmt sie sich wieder etwas Zeit für ihr Hobby und für ihr ehrenamtliches Engagement. „Mit Beginn eines Semesters heißen wir allerdings nicht nur neue Mitstreiter willkommen, sondern müssen uns auch von etlichen Freunden verabschieden, die nach dem Studium in einer anderen Stadt Arbeit finden“, sagt Stefan Klembt.

Neben dem gemeinsamen Singen, dem Celebrieren der drei festen Auftritte im Advent sowie zum Winter- und zum Sommersemesterabschluss sowie einigen Kleinauftritten unternehmen die Mitglieder auch pro Semester eine Chorfahrt. Im November hieß das Ziel zum wiederholten Male Binz. Wohin die Reise im Mai geht, verrät Vereinsvorsitzender Klembt noch nicht.

„Gern sind wir auch bei Stadtfesten dabei. Während wir unsere Technik mit privaten Autos transportieren, reisen die Sängerinnen und Sänger per Zug. Da wird viel gesungen. Das ist einfach toll“, schwärmt Annika Schmied, die das Gemeinschaftsgefühl im Chor als etwas Besonderes empfindet. Dieses zeigt sich vor allem auch dann, wenn es an das Organisieren einer großen Veranstaltung wie der heutigen in der Stadthalle geht. „Da ist jeder zusätzlich gefragt, mitzuhelfen. Sei es bei der Raumbeschaffung, der Auswahl der Songs, dem Kartenvorverkauf oder der Abnahme und Ausgabe der Garderobe“, stellt der Vereinschef klar. Schon jetzt bereitet sich der Chor auf ein Ereignis im Juni vor. Dann findet der Landeschorwettbewerb in Rostock statt, an dem sich Chöre aus ganz MV beteiligen. „Wir sind mit 40 Leuten dabei“, freut sich Stefan Klembt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen