Zoff um potenzielles Hochhaus : Börgerende: Bürgerinitiative geht vor Gericht

Das 67 Meter hohe Haus der Energien, das so aussehen könnte, soll ein Forschungsinstitut beherbergen.   Grafik: WIND-projekt GmbH
Das 67 Meter hohe Haus der Energien, das so aussehen könnte, soll ein Forschungsinstitut beherbergen. Grafik: WIND-projekt GmbH

Ein Privatinvestor plant, in unmittelbarer Nähe zur Küste einen 67 Meter hohen Komplex zu bauen. Die Anwohner sind zwiegespalten. #wirkoennenrichtig

von
25. Dezember 2016, 05:00 Uhr

Der Streit um den Bau eines Hochhauses in Börgerende geht vor Gericht. Wie die Bürgerinitiative „67 m NEIN!“ am Donnerstag erklärte, habe sie beim Verwaltungsgericht Schwerin gegen die Ablehnung eines Bürgerentscheids durch die Gemeindevertretung Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz eingereicht. Die Ablehnung des Bürgerentscheids sei rechtswidrig. Der Antrag soll sicherstellen, dass die Gemeinde keine weiteren Festlegungen oder Vereinbarungen trifft, die bindend wären. In Börgerende plant ein Privatinvestor, in unmittelbarer Nähe zur Küste einen 67 Meter hohen Komplex zu bauen. Er soll Platz für ein Hotel, Restaurant und Forschungsinstitut bieten. Unterdessen hat Lutz Baumbach, Sprecher der Gegner, Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei in Bad Doberan erstattet. Während eines Treffens der Initiative sollen Unbekannte die Seitenscheibe seines Autos eingeschlagen und eine Aktentasche mit Unterlagen der Initiative gestohlen haben. Direkt daneben liegende Weihnachtsgeschenke seien unberührt geblieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen