zur Navigation springen

Warnemünde : Bauphase: Kinder ziehen in Container

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Grundschule: Provisorium wird Jahresende aufgebaut #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 23.Jul.2017 | 09:00 Uhr

Die Schulranzen der Heinrich-Heine-Schüler stehen jetzt erst einmal zu Hause in den Ecken. Und während sich die Mädchen und Jungen in den Ferien erholen, wird hinter den Kulissen der Schulneubau weiter vorbereitet. „Momentan laufen baufachliche Prüfungen“, sagt Nico Seefeldt, Sprecher des Kommunalen Eigenbetriebes für Objektbewirtschaftung und -entwicklung (KOE). Ende des Jahres könnte der Fördermittelbescheid herausgereicht werden. Während des Baus muss die Schule komplett an einen anderen Standort umziehen. Dort wird für die Übergangszeit ein Containerbau entstehen. „Die Container kommen auf das Sportgelände in der Parkstraße in Nähe des Freistadions. Der Bauantrag ist gestellt, Ende 2017 geht der Aufbau los“, so Seefeldt. Ein konkretes Datum gibt es allerdings noch nicht.

Während der Sanierung wird das Schulgebäude komplett leer gezogen. „Das bewegliche Inventar wird, soweit für den Schulbetrieb benötigt, in den Interimsstandort gebracht“, sagt Seefeldt. „Das übrige Inventar wird zwischengelagert. Die entsprechenden Leistungen werden ausgeschrieben und durch eine Umzugsfirma übernommen“, ergänzt er. In die Sanierung und Erweiterung werden sieben Millionen Euro investiert, davon stammen etwa fünf Millionen aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung. Für den Containerstandort wird etwa eine Million Euro fällig, diese Summe ist nicht förderfähig. Der Umbau wird von dem Rostocker Architekturbüro Albert und Baier realisiert. Das denkmalgeschützte Gebäude von 1881 wird komplett saniert, ein neuer kompakter Gebäudekörper schafft Barrierefreiheit und mehr Platz. Dafür muss das Hortgebäude weichen. Denn im Erweiterungsbau entstehen ein Essensraum, eine Aula und Funktionsräume. Außerdem erhalten die Schüler ein PC-Kabinett, Fachräume für Werken, Musik und zur weiteren Förderung. Im Staffelgeschoss entstehen zwei neue Klassenräume. Nach den Ferien startet alles noch einmal normal. Alle kommen dann an ihre bekannte Grundschule.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen