zur Navigation springen

B 105 : Bauarbeiten starten diese Woche

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Erste Arbeiten ab Donnerstag bedeuten Zerreißprobe für Gewerbetreibende und Pendler. Stoffgeschäft will Kunden mit Verkehrstipps helfen. #wirkoennenrichtig

von
erstellt am 03.Okt.2017 | 09:00 Uhr

Voraussichtlich ab Donnerstag soll die Fahrbahndecke der B 105 erneuert werden – ab Häschendorf bis zur Einmündung der L221 in Rövershagen. Die Bauarbeiten sind bis zum 7. November geplant und werden für Pendler und Gewerbetreibende zur Zerreißprobe: so auch für Ginette Perschall, die Betreiberin des größten Stoffgeschäfts in MV – „Ginilotte – flotte Stoffe & mehr“ in Mönchhagen.

„Ich bin abhängig von der Laufkundschaft“, sagt die 34-Jährige. Viele Kunden, so fürchtet sie, werden bei Verkehrswarnungen im Radio die Strecke meiden – gerade wenn von Vollsperrungen die Rede ist. Unter solcher sollen die Arbeiten in Teilabschnitten erfolgen, heißt es vom Straßenbauamt Stralsund. Aber: Der Anliegerverkehr – also für Wohnhafte, Geschäftstreibende, Lieferanten oder auch Kunden – ist möglich, wenn auch mit Einschränkungen.

In der vorletzten Woche hatten Straßenbauamt, Ministeriumsvertreter, die Bürgermeister von Bentwisch, Mönchhagen und der Amtsvorsteher von Rövershagen die Lage mit den an der B 105 anliegenden Gewerbetreibenden besprochen. Die Stimmung in der gut dreistündigen Stitzung: „sehr angespannt“ – in Anbetracht drohender Einbußen, ob bei Bäcker, Elektroladen oder Tankstelle. „Eigentlich hätte ich einige Mitarbeiter entlassen müssen“, sagt die 34-Jährige. Doch das kam nicht infrage. Stattdessen bummeln die sieben Festangestellten, die sie neben Reinigungskraft und Online-Beauftragten beschäftigt, Überstunden ab, nehmen teilweise Urlaub – bis der Baustellen-Spuk vorbei ist. Aber Ginilotte will nicht nur durchhalten: „Wir versuchen, aus allem etwas Gutes zu machen.“ Die Geschäftsinhaberin will ihren Kunden ab Freitag 17 Prozent Baustellenrabatt gewähren. Auf der Homepage wird das Team Schleichwege zum Laden verraten und mit Slogans wie „Ginilotte freut sich auf die Baustelle“ positive Aufmerksamkeit aus der misslichen Lage generieren.

30 bis 60 Nähbegeisterte kommen am Tag ins Geschäft. Den Grundstein hatte Ginette Perschall 2012 in ihrem Haus in Rövershagen gesetzt und dann letzten Oktober die Räume in der Transitstraße 19 bezogen. Parallel baut sie in Rövershagen einen Laden mit 250 Quadratmetern aus. Aber das wird der zweifachen Mutter nicht mehr ausreichen. Laden, Nähkurse und Workshops sind gefragt. Sie will in Mönchhagen bleiben – nächstes Jahr dort auf 800 Quadratmeter verdoppeln und in Rövershagen Büros einrichten. An diesen Plänen soll auch die Baustelle nichts ändern.

Die Bauarbeiten

• Grundlegendes: ab Donnerstag: Erneuerung der Fahrbahndecke von Häschendorf bis Kreuzung Purkshof sowie von dort bis Einmündung der L 221 in Rövershagen in fünf Teilabschnitten, je unter Vollsperrungen; Anliegerverkehr – auch für Kunden – möglich
• Großräumige Umleitung führt über L 22

• Hintergrund: rissige Fahrbahn, Wasser kann so in Straßenaufbau gelangen, Ansätze von Spurrinnenbildung erkennbar

• „Die Abdichtung des gesamten Streckenabschnitts mit einer neuen Verschleißschicht im Herbst verhindert Winterschäden in tieferen Straßenschichten“, so Ralf Sendrowski vom Straßenbauamt Stralsund.

• Erste Arbeiten:

Donnerstag: Baustelleneinrichtung, Umleitungsbeschilderung; Freitag: Fräsarbeiten von Esso bis Shell und von Mönchhagen bis Shell, 9. und 10 Oktober: Asphalteinbau; 11 bis 13. Oktober: Restarbeiten (Markierung / Bankette); ab dem 16. Oktober werden die weiteren Bauabschnitte, beginnend mit Knoten Häschendorf bis Mönchhagen, einzeln abgearbeitet

• Voraussichtliche Fertigstellung: 7. November, vorbehaltlich der geeigneten Witterung

• Beauftragte Firma: Strabag Ag (An der Jägerbäk aus Rostock)

• Die Baukosten von 786 000 Euro trägt die Bundesrepublik Deutschland




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen