zur Navigation springen

Jubiläum : Acht Schiffstypen zieren Medaille

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansekogge bis Hochseefrachter: Förderverein prägt Sammlerstück zum 800. Stadtgeburtstag #wirkoennenrichtig

Das Stadtjubiläum 800 Jahre Rostock ist Anlass dafür, dass sich der Förderverein für das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum in der Hansestadt Rostock einmal mehr mit der maritimen Geschichte der Stadt an der Warnow beschäftigt. Die Idee der Museumsfreunde war es, einen speziellen maritimen Beitrag zum Stadtgeburtstag beizusteuern, der nun realisiert wurde. Entstanden ist eine Medaille „800 Jahre Schifffahrtstradition“, die für Sammler in unterschiedlichem Material und Oberflächenveredlung geprägt wurde.

Die Medaille ist aus einer Legierung von 85 Prozent Messing und 15 Prozent Zink geprägt. Für besonders Interessierte gibt es die Medaille auch in 999er Silber, allerdings nur auf Bestellung und limitiert auf 77 Stück über den Förderverein. Aufgrund des zur Verfügung stehenden Platzes von sechs Zentimetern mussten sich die Initiatoren bei der Auswahl der Motive einschränken. Acht Schiffe aus unterschiedlichen Zeiten, von der Hansekogge bis zum Hochseefrachter, sind nun auf der Schauseite der Medaille zu sehen. Es handelt sich vor allem um prägnante Schiffstypen, die in Rostock gebaut wurden oder die Stadt als Heimathafen hatten. Des Weiteren sind markante Gebäude und technische Bauwerke dargestellt, die für die maritime Geschichte der Hanse- und Universitätsstadt Rostock von Bedeutung sind. Die Vorlagen für die Prägung schuf der Rostocker Grafiker und Mitglied des Förderkreises Hans Beyer.

Erstmals soll die Medaille zur Hanse Sail verkauft werden. Der Erlös kommt dem zweiten Projekt von Förderkreis und Museum zum Rostocker Stadtjubiläum zugute: dem Bau einer Warnemünder Volljolle, auch als Tweismaker bekannt. Dieses historische Fischerboot entsteht derzeit auf der historischen Bootswerft des Schifffahrtsmuseums und soll zum Stadtgeburtstag 2018 fertig sein.

Kontakt: per E-Mail an

foerdervereinssm-hro@web.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen