zur Navigation springen

Tierisch : 50 Jahre Zoo-Schule

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Jubiläum wird mit jungen Forschern, der Landesregierung, Stadt und Uni sowie Pädagogen gefeiert. #wirkoennenrichtig

Die Zoo-Schule, die wohl lebendigste Schule in ganz Rostock, ermöglicht Kindern und Jugendlichen, mehr über die Tier- und Pflanzenwelt zu lernen und in Projekten zu erleben. Diese Aufgabe erfüllt sie als eine der ältesten Zoo-Schulen in ganz Deutschland seit nunmehr 50 Jahren.

„Anlässlich des großartigen Jubiläums haben unsere Zoo-Pädagogen Kollegen aus ganz Deutschland nach Rostock eingeladen. Sie wollen jedoch nicht nur feiern, sondern sich im Rahmen einer sehr intensiven Fachtagung zu aktuellen Bildungsthemen austauschen“, so Zoo-Direktor Udo Nagel. Dabei würden am Sonnabend, 22. April, auch junge Nachwuchsforscher zu Wort kommen und zeigen, wie in Rostock aktuell Zoo-Schularbeit mit Leben gefüllt wird.

Zum abendlichen Festempfang werden Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) und Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) erwartet.

Heutzutage besitzt fast jeder wissenschaftlich geleitete Zoo eine zoopädagogische Einrichtung, die wenigsten können jedoch auf so eine lange Geschichte wie die Rostocker zurückblicken. Mittlerweile besuchen in Rostock jährlich etwa 12 000 Schüler kostenfrei den Zoo-Schulunterricht. Seit einiger Zeit wird auch Wahlpflichtunterricht im Zoo angeboten, bei dem Schüler ein Jahr lang ein Thema unter Anleitung bearbeiten und das Ergebnis ihrer Untersuchungen schließlich der Öffentlichkeit präsentieren. So entstand beispielsweise das Darwinet, ein Netzwerk von und für Schüler zum Thema Evolution. Auch Analysen zur Wasserqualität in Gehegen, Beobachtungen am Korallenriff oder Bewertungen der Meeresverschmutzung und Plastikmüll waren Gegenstand der Langzeit-Zoo-Projekte.

Um 10 Uhr stellen Schüler auf der Fachtagung am 22. April teilnehmenden Zoo-Pädagogen ihre aktuellen Projekte und Experimente im Darwineum vor. Dabei geht es unter anderem um „Tiere mit eingebautem Navi“, die „Biodiversität im Rostocker Zoo“ und „Das Tier in dir“. Außerdem gibt es eine Gastvorlesung zum Thema Humanevolution. Am Nachmittag werden Möglichkeiten eines lebendigen Zoo-Schulunterrichtes im Darwineum und im Zoonarium aufgezeigt. Es gibt Experimente rund um das Fliegen, einen rätselhaften Blick auf die Entwicklung des Lebens sowie Stationen zur Evolution des Menschen mit spannenden Vergleichen zwischen Schädelmodellen verschiedener Vertreter der Gattung Homo. Zum Festjahr „50 Jahre Zoo-Schule“ gehören noch zwei weitere Veranstaltungen. So hat der Zoo in einem großen Wettbewerb alle Rostocker Schulen aufgerufen, sich mit Projekten zum Thema „So cool ist die Arktis“ für eine eigene Ausstellung im Zoo zu bewerben. Die Einsendungen werden im Herbst 2017 zu sehen sein. Außerdem können sich junge Zoo-Besucher bei der Gestaltung von Gehegeschildern einbringen. Auch ihre Vorstellungen von Tierporträts sollen ebenfalls präsentiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen