Projekt : Willkommen in Lichtenhagen

Das Team „WilLi“ aus Christina Grau, Nicole Bahr, Ilona Symanzik und Nadine Schlefske (v. l.) ist für die Eltern da.
Das Team „WilLi“ aus Christina Grau, Nicole Bahr, Ilona Symanzik und Nadine Schlefske (v. l.) ist für die Eltern da.

Team begrüßt die Neugeborenen im Stadtteil und bietet Austauschmöglichkeiten für Eltern.

von
30. März 2015, 16:00 Uhr

Unter dem Namen „Willkommen in Lichtenhagen“ (WilLi) sind am Sonnabend im Kolping Begegnungszentrum Lichtenhagen vom gleichnamigen Team alle Neugeborenen begrüßt worden.

„Es ist notwendig, dass Eltern eine Möglichkeit haben sich auszutauschen und über Angebote im Stadtteil informiert werden“, sagt Christina Grau. Sie ist Projektleiterin der Eltern- und Familienbildung des Vereins Charisma. Charisma ist, neben der Kolping Initiative und der Beratungsstelle der Rostocker Stadtmission, einer der drei Projektpartner.

„Ich gehe mit meinem Kleinen in die Krabbelgruppe“, erzählt Kati Helm. Dort hat sie den Aushang für den Willkommenstag gesehen. Zusammen mit ihren Kindern Laura (4) und Leopold (9 Monate) ist sie zum Treffen gekommen. „Es ist schön, sich mit anderen Mamas zu treffen und auszutauschen“, so die zweifache Mutter. Unterstützt wird das Projekt auch von der Ostseesparkasse Rostock. Für die Filialleiterin Nicole Bahr ist WilLi eine Herzensangelegenheit: „Es ist ganz wichtig, dass man nicht so weit fahren muss, sondern Angebote im Stadtteil hat und auf diese aufmerksam macht.“

Nicht nur der Willkommenstag ist ein Teil des Projektes. „Ab dem 22. April gibt es auch das wöchentliche WilLi-Café“, sagt Nadine Schlefske. Dort ist sie dann die zentrale Ansprechpartnerin für die Eltern.

Termine: Das WiLi-Café findet ab dem 22. April immer mittwochs von 10 bis 12 Uhr statt.

Der nächste Willkommenstag ist am 13. Juni. Eine Anmeldung wird erwünscht. Telefon: 0381/207 91 61, Mail: familien@charismarostock.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen