zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 22:55 Uhr

Wildschwein sorgt für Großeinsatz im Stadthafen

vom

svz.de von
erstellt am 24.Feb.2013 | 06:44 Uhr

Stadtmitte | Mit der Drehleiter ist gestern die Berufsfeuerwehr Rostock zum Stadthafen ausgerückt, um ein Wildschwein aus der Warnow zu bergen. Kurz nach 13 Uhr hatten die Beamten der Wasserschutzpolizei das Tier entdeckt, das auf Höhe des Eisbrechers Stephan Jantzen im Wasser trieb, und es der Feuerwehr gemeldet. Von der Rettungswache wurde aber zuerst nur das Tierrettungsfahrzeug mit zwei Mann Besatzung losgeschickt. Doch als die Retter entdeckten, welche Ausmaße das Wildschwein hatte, riefen sie ihre Kameraden mit der Drehleiter dazu. Ein Feuerwehrmann sprang dann im Überlebensanzug ins kalte Wasser der Warnow, um dem bereits toten Tier ein Seil umzuschlingen. Die Drehleiter wurde zum Heraushieven dann aber doch nicht benötigt - vier starke Männer schafften es, den Schwarzkittel an Land zu ziehen. Nach gut einer Stunde war die Bergungsaktion beendet. Das Wildschwein wurde in eine Plane gepackt und mit dem Tierrettungsfahrzeug nach Auskunft der Rettungskräfte vor Ort erst einmal in eine Kühlhalle gebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen