zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. Oktober 2017 | 21:14 Uhr

Sportlich : Wie Steffi Graf und Boris Becker

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hype führt vor 25 Jahren zur Vereinsgründung. 50 Mitglieder teilen Leidenschaft für Tennis und feiern sportliche Erfolge.

Mit der Nummer 451 wurde der Tennisverein Nordwest Rostock am 15. Juni 1991 ins Amtsregister eingetragen. „Gerhard Lau, der langjährige Vorsitzende des Warnemünder Leuchtturmvereins, war der Begründer auch unseres Vereins in den 80er Jahren unter den Namen BSG Schifffahrt/ Hafen. Dessen Sohn Michael Lau übernahm ab 1991 den Vereinsvorsitz“, sagt Hans-Joachim Biermann.

Angesichts des Tennisbooms um Steffi Graf und Boris Becker wurde mit Unterstützung der Stadt und der Seerederei ein ehemaliger Parkplatz in der Danziger Straße, der auch als Freilichtkino genutzt wurde, hergerichtet. Schließlich entstanden Anfang der 1990er -Jahre richtige Tennisplätze für den Freizeit- und Breitensport. In den besten Zeiten hatte der Verein rund 100 Mitglieder, heute sind es noch etwa 50. „Wir sind zwar nur ein kleiner Verein, dafür aber sind wir Weltmeister in Sachen Aufbaustunden“, sagt der ehemalige Sachgebietsleiter der Verkehrsbehörde im Stadtamt. Seit 1996 ist er Vereinsvorsitzender und steckt nun als Pensionär viel Zeit in sein Ehrenamt. „Ob Pflege, Wartung oder Reparaturen, wir machen von der Verlegung der Wasserleitung bis zur Gestaltung einer Terrasse alles selbst. Auch unser kleines Klubhaus einschließlich Sanitäranlagen haben wir modernisiert“, sagt Biermann. In diesem, dem 25. Vereinsjahr, habe man sich den „Luxus“ geleistet und für die Teilaufarbeitung der Plätze 1700 Euro an eine Fachfirma bezahlt. Das sei eine absolute Ausnahme, denn angesichts fehlender Sponsoren ließe sich nur auf Mitgliedsbeiträge zurückgreifen.

Auch wenn die Bedingungen nicht absolut ideal sind, die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen. Die Herren in den Altersklassen 60 und 65 spielen 2016 in der Oberliga MV um Meisterehren, die Damen 40 und die Herren 50 sind in der Verbandsliga MV erfolgreich. „Und auch das Miteinander unserer Breitensportler funktioniert. Egal ob Arbeiter, Schauspieler oder Professor, hier zählt der Mensch“, sagt Biermann. Vor allem die Jüngeren würde er gern mehr für den Tennissport begeistern. Unterstützung dabei bekommt der Vorstand von dem staatlich geprüften Tennistrainer Martin Spohn, der Trainingsstunden anbietet und dem es gelungen ist, Kontakte zum benachbarten Mehrgenerationenhaus zu knüpfen und Kinder und Jugendliche aus dem Rostocker Nordwesten und Lichtenhagen-Dorf zu begeistern. Zudem verbringen Mädchen und Jungen aus sozial benachteiligten Familien als Teil der Aktion Clean Winners regelmäßig einen Sporttag auf der Anlage. Dort gibt es auch After-Work-Turniere und weitere Angebote für Gäste.









zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen