zur Navigation springen

23 000 Zuschauer bei den Doberaner Renntagen : Wettbegeisterte und Zukunftspläne

vom

Am Wochenende hat die Galopp-Rennbahn Bad Doberan dem Höhepunkt des Jahres entgegengesehen. Die Doberaner Renntage zogen viele Besucher zu den Veranstaltungen rund um die schnellsten Galopp-Rennpferde.

svz.de von
erstellt am 18.Aug.2013 | 07:13 Uhr

Bad Doberan | Am Wochenende hat die Galopp-Rennbahn Bad Doberan dem Höhepunkt des Jahres entgegengesehen. Die Doberaner Renntage zogen viele Besucher zu den Veranstaltungen rund um die schönsten und schnellsten Galopp-Rennpferde. "Wir haben die 23 000er Zuschauer-Marke geknackt", freute sich Dirk Petersen über den Andrang der Pferde- und Wettliebhaber. Der Präsident des Doberaner Rennvereins durfte in diesem Jahr erstmalig den Eigner der Galopp-Rennbahn Berlin-Hoppegarten Gerhard Schöningh begrüßen. Auch der Chef des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen Jan Vogel gratulierte dem Verein persönlich zum 190-jährigen Bestehen. Dieses Ereignis wurde zusätzlich mit geladenen Gästen aus der Wirtschaft und Politik bei einem Festakt im Doberander Münster gewürdigt. "Wenn wir den Ansprachen des Bürgermeisters und Landwirtschaftsministers glauben dürfen, wird die Entwicklung der Rennbahn in Kooperation mit unserem Direktorium einer gestärkten und positiven Entwicklung entgegensehen", so Vogel. Während die VIP-Lounge Zukunftspläne für weitere Veranstaltungen und den Ausbau der Rennbahn schmiedete, zog es die Spielernaturen in die Wettbüros. Nicole Appelt packt einmal im Jahr das Rennfieber: "Bad Doberan ist für mich eine einmalige Wett-Gelegenheit, auf die ich mich jedes Jahr gemeinsam mit meinem Bruder freue." Das Lübzer Ostsee Meeting war der Höhepunkt der Rennen am Sonnabend. Hier konnte sich der als Favorit gehandelte Kaffi Angel vom Rennstall des Kaffee-Unternehmens Darboven durchsetzen und gewann den begehrten Lübzer-Pils-Ostsee-Preis in Höhe von 15 000 Euro. Der internationale Starjockey Cristian Demuso aus Italien war ein weiterer Gast und Teilnehmer der Renn-Veranstaltungen. Er sicherte sich die goldene Peitsche von Bad Doberan mit einem Preisgeld in Höhe von 9000 Euro. Auch am Sonnabend prägten ausgefallene Hüte das bunte Treiben am Rande der Rennbahn, nachdem bereits am Freitag beim Ladies Day ausgefallene Kopfbedeckungen das Rennen machten. In einem waren sich Veranstalter, Besucher und Rennteilnehmer einig: Zum ersten Mal seit drei Jahren herrschten wieder ideale Wetterverhältnisse für alle Beteiligten. Am Sonntag endete das Sport-Event mit den beliebten Bauern- und Amateurrennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen