Überraschung zum Advent : Weihnachten auf dem Schiff

Die schönsten Nordmanntannen präsentieren Baumfachmann Heiko Rademacher (l.), Folkert Janssen und Grönfingers-Geschäftsführer Eckhard Heinemann (r.).
Die schönsten Nordmanntannen präsentieren Baumfachmann Heiko Rademacher (l.), Folkert Janssen und Grönfingers-Geschäftsführer Eckhard Heinemann (r.).

Seemannsmission und Gartenmarkt bringen Tannen zu den Crews in den Hafen

von
27. November 2015, 21:44 Uhr

Weihnachten nähert sich mit großen Schritten. Doch leider kann nicht jeder die gemütlichen Tage mit der Familie zu Hause verbringen.

Manche Schiffsbesatzung verbringt das Fest an Bord eines Containerschiffes in fremden Häfen. Damit es nicht ganz so ungemütlich für die Seeleute aus allen Ländern wird, haben sich Diakon Folkert J. Janssen von der Seemannsmission und der Gartenfachmarkt Grönfingers etwas einfallen lassen, um die Mannschaftsmessen einiger Schiffe im Lichterglanz erstrahlen zu lassen. Am 8. Dezember will sich Folkert als Nikolaus verkleiden und mit dem Fischkutter die großen Pötte im Überseehafen besuchen. Statt Schokolade hat er dänische Nordmanntannen an Bord, die als Weihnachtsüberraschung den Crews übergeben werden sollen. Diese sollen an ein Tau gebunden und an Deck gezogen werden. „Bis Weihnachten haben die Seeleute ja noch Zeit, sich die passende Beleuchtung und Dekoration zu beschaffen“, sagt er. Der Gartenfachmarkt an der Alt Bartelsdorfer Straße spendierte insgesamt 25 Tannen von 1,75 Metern Höhe. „Für uns ist es ein schönes karitatives Projekt, das auch direkt da ankommt, wo es hin soll“, äußerte sich Geschäftsführer Eckhard Heinemann zur diesjährigen Baumaktion. Bereits im Vorjahr durften sich viele Schiffe über den Weihnachtsgruß der Rostocker freuen, der so für die Besatzung völlig überraschend an Bord gehievt wurde. Auch am 24.Dezember möchte die Seemannsmission die im Rostocker Hafen angelegten Schiffe besuchen und 400 Weihnachtspäckchen an diejenigen verteilen, die nicht im eigenen Hafen angelegt haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen