Vereinsserie : Weidendom bereitet Saison vor

Vor dem Start in die Saison sind fleißige Helfer am Werk: Werner Murawski (v. l.), Regina Redottee, Hubert Jaschinski, Ferdinand Sudbrock, Elisabeth Knothe, Günther Nedelka, Christa Kolewe, Manfred Hacker, Manfred Mudrow und Reinhold Schmidt.
Foto:
Vor dem Start in die Saison sind fleißige Helfer am Werk: Werner Murawski (v. l.), Regina Redottee, Hubert Jaschinski, Ferdinand Sudbrock, Elisabeth Knothe, Günther Nedelka, Christa Kolewe, Manfred Hacker, Manfred Mudrow und Reinhold Schmidt.

Trauungen, Konzerte, Filmvorführungen finden ab 21. Mai statt. Früherer Ortsamtsleiter sitzt dem 60 Personen starken Verein vor. #wirkoennenrichtig

svz.de von
14. Mai 2017, 16:00 Uhr

Mit einem ökumenischen Gottesdienst wird am 21. Mai um 15.30 Uhr die diesjährige Saison im Weidendom im IGA-Park eröffnet. Insgesamt finden dort bis Anfang September mehr als 30 Veranstaltungen statt.

„Neben Gottesdiensten und Andachten gibt es Trauungen und viel Musik. So erklingen am 17. Juni afrikanische Trommeln, während am 8. Juli das Trio Saoco aus Kuba karibische Klänge zu Gehör bringt“, sagt Reinhold Schmidt. Zudem lädt in der ersten Augustwoche an jedem Abend um 21.30 Uhr das Sommerkino ein, während dem auch der Film „Willkommen bei den Hartmanns“ gezeigt wird. „Es ist doch toll, dass der anlässlich der Internationalen Gartenbauausstellung 2003 geweihte Weidendom noch heute so rege genutzt wird“, freut sich Reinhold Schmidt, der seit fünf Jahren Vorsitzender des Freundeskreises Weidendom ist.

Dieser zählt 60 Mitglieder, von denen einige den aktiven Kern bilden. Sie arbeiten im Vorstand mit oder sind bei den an jedem Donnerstag zwischen April und Oktober stattfindenden Arbeitseinsätzen dabei, damit sich der Weidendom als lebende grüne Kirche gepflegt und einladend präsentieren kann. „Und sie packen mit zu, wenn Veranstaltungen in dem 52 Meter langen und 27 Meter breiten Pflanzbauwerk stattfinden“, sagt der 67-Jährige, der das Ehrenamt schon vor seiner Pensionierung übernommen hat. „Als Ortsamtsleiter hatte ich zwar reichlich zu tun, doch hier im Verein stand die Frage: Wie weiter? Da konnte ich nicht Nein sagen“, gesteht Reinhold Schmidt, der an seiner Seite mit Karin Krentz eine Veranstaltungskoordinatorin hat. Absprachen mit der IGA 2003 GmbH, die vielfältige Unterstützung gibt, sind wichtig, damit beispiels-weise die geplanten Hochzeiten oder die Taufe nicht gerade während eines Rock-Konzerts durchgeführt werden.

Wie Reinhold Schmidt betont, sollten sich Interessen-ten, die eine Trauung oder Andacht im Weidendom planen, rechtzeitig beim Freundeskreis melden. „Denn für 2017 sind die Sonntage bis in den September hinein schon ausgebucht“, sagt der Vorsitzende des Vereins. Dieser stelle nach Absprache zwar den Raum, die Technik und die Stühle bereit, schmückt auf Wunsch auch den Altar. Doch den Pastor für die kirchliche Trauung muss das Brautpaar selbst bestimmen.

Zum Weidendom gehört auch ein kleiner Raum der Stille, der während der Veranstaltungen geöffnet ist. Wer dem Trubel für kurze Zeit entfliehen und sich zurückziehen will, kann dort bei Kerzenschein eine kleine Auszeit nehmen. „Dieses Angebot wird oft genutzt“, weiß Reinhold Schmidt, der auf insgesamt rund 4000 Besucher pro Jahr in der grünen Kirche verweist. Eintritt wird nicht erhoben, aber über kleine und größere Spenden freuen sich die Vereinsmitglieder. Denn moderne Technik, Stühle, Kerzen oder auch Blumen haben ihren Preis.

„In unserem Verein pflegen wir auch ein gutes Miteinander. So fahren Vereinsmitglieder am 24. Mai zum evangelischen Kirchentag nach Berlin, wo sie unseren Weidendom an einem Stand neben vier weiteren Weidenkirchen präsentieren“, berichtet Reinhold Schmidt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen