Wetterkapriolen : Wegen Sturm kamen zwei Kreuzliner nicht

Die „Sea Princess“  (hier abgebildet) wie auch die „Aurora“ konnten aufgrund des Wetters nicht anlegen.
Die „Sea Princess“ (hier abgebildet) wie auch die „Aurora“ konnten aufgrund des Wetters nicht anlegen.

„Aurora“ und „Sea Princess“ konnten in nicht in Warnemünde anlegen.

svz.de von
06. Juli 2016, 22:00 Uhr

Wegen des starken Sturms und Unwetters sind die beiden Kreuzfahrtschiffe „Aurora“ und „Sea Princess“ gestern nicht nach Warnemünde an die Liegeplätze 7 und 8 gekommen. Das bestätigt Hafenkapitän Gisbert Ruhnke auf NNN-Anfrage. Die „Sea Princess“ wurde gleich nach Kiel umgeleitet. Die „Marco Polo“ legte allerdings planmäßig im Überseehafen an. In den nächsten Tagen rechnet Ruhnke nicht noch mal damit, das Wetter habe sich ja wieder beruhigt. Morgen gegen 8 Uhr kommt die „Costa Favolosa“, damit begeht die Costa-Reederei ihren 100. Anlauf in Warnemünde. Das Jubiläum wird mit vielen Aktionen begangen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen