zur Navigation springen

Rostocks OB Methling : Weg aus umstrittener Bier-Werbung

vom

Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling will sich am Montag mit der Geschäftsführung der Hanseatischen Brauerei treffen, um einen Weg aus seiner heftig kritisierten Werbung für Rostocker Bier zu finden.

svz.de von
erstellt am 02.Dez.2011 | 08:27 Uhr

Rostock | Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling will sich am Montag mit der Geschäftsführung der Hanseatischen Brauerei treffen, um einen Weg aus seiner heftig kritisierten Werbung für Rostocker Bier zu finden. "Wir wollen uns verständigen, wie wir ein Projekt zum Erfolg führen, ohne dass es weitere Aufgeregtheiten gibt", sagte Methling . Die Plakate, auf denen der OB das Rostocker Pils anpreist, lösten Entrüstung in der Kommunalpolitik aus und beschäftigen auch Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Er lässt jetzt prüfen, ob Methling mit der Reklame für Alkohol gegen das Beamtenrecht verstößt - und ob die Plakate angesichts der OB-Wahl im Februar verdeckte Wahlwerbung sind.

Methling hingegen verteidigt die Kampagne. Die Brauerei sei aktiver Sponsor bei vielen Veranstaltungen der Stadt. Als Oberbürgermeister habe er zudem in der Vergangenheit auch für andere Unternehmen geworben. "Wirtschaftsförderung ist Chefsache", sagt er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen