Eventim kollabiert : Warnung vor Rammstein-Tickets aus zweiter Hand

Wer noch ein Ticket für das Rostocker Ostseestadion ergattern konnte, hatte viel Glück.
1 von 7

Wer noch ein Ticket für das Rostocker Ostseestadion ergattern konnte, hatte viel Glück.

Zahlreiche Fans gingen beim Ticketverkauf am Donnerstagmorgen leer aus. Das Rostocker Ostseestation war bereits nach einer Stunde erstmals ausverkauft.

svz.de von
08. November 2018, 13:27 Uhr

Wer nicht lange genug wartete, ist leer ausgegangen. Zahlreiche Fans der Metalband Rammstein wurden am Donnerstagmorgen auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Bereits kurz nach 10 Uhr, dem offiziellen Verkaufstart der Eintrittskarten beim Online-Ticketverkäufer Eventim brach die Webseite zusammen. Viele Fans aus Mecklenburg-Vorpommern, die sich eine personalisierte Karte für den Termin im Rostocker Ostseestadion sichern wollten, fanden sich statt im Bestellprozess in der Warteschleife wieder.

Screenshot

Wer über das "Unser Webshop ist in Kürze wieder erreichbar"-Fenster hinauskam, konnte zwar eine der Ticketkategorien auswählen, landete aber anschließend im virtuellen Warteraum.

Screenshot
 

Immer wieder erschien die Anzeige "Wir haben noch kein Ticket für Sie reservieren können" und ein Timer, der jeweils drei Minuten lang die Reservierungsmöglichkeiten prüfte.

Screenshot
 

Das Gute: Die Wartezeiten, aneinandergereiht, erhöhten die Chance auf eines der begehrten Tickets, die bereits ab 70 Euro zu haben waren.

Screenshot
 

Ein wenig Glück war dabei eine große Hilfe. Bereits anderthalb Stunden nach Beginn des Vorverkaufs erschien erstmals die Meldung, dass alle Kategorien für das Ostseestadion ausverkauft seien. Kurze Zeit später waren wieder Einzelkarten zu haben. Der Grund hierfür: Reservierungen, die nicht innerhalb einer bestimmten Zeit abgeschlossen und wieder zurück ins System gespült wurden. Doch nicht jeder hatte so viel Glück.

Unser Redakteur Sven Moritz ging leer aus: "Ich wartete über eine Stunde, machte die Sicherheitsabfragen mit, damit das System erkannte, dass ich kein Roboter bin." Geholfen hat die Geduld nicht. "Irgendwann nach einer Stunde kam die Meldung, dass die Ticketkategorie nicht mehr verfügbar war." Wie Moritz ging es vielen Fans, die zum Teil mit einer gehörigen Portion Frust reagierten. Momentan sind nur noch Tickets für ein Zusatzkonzert in München verfügbar. Alle anderen Deutschland-Tourdaten sind ausgebucht.

 

Andere nutzten den Rammstein-Frust zur Eigenwerbung:

Unterdessen sind bereits die ersten Tickets bei der Second Hand-Ticketseite Viagogo für das Konzert im Ostseestadion aufgetaucht. Erst vor wenigen Minuten ging ein Ticket für die Kategorie Stehplatz Innenraum über den virtuellen Ladentisch - für 1142 Euro. "Dies ist aber nicht im Sinne des Veranstalters und der Band", sagte Christian Steinhof von Eventim. "Die Tickets sind personalisiert und der Name des Karteninhabers wird am Einlass auch mit dem Personalausweis abgeglichen."

Screenshot
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen