Rekordversuch : Warnemünder tauchen ab

Teilnehmer Max Bonitz, Martina Scherf und Patra Pothmann (v. l.): „Unter Wasser sieht man gar nichts.“
1 von 1
Teilnehmer Max Bonitz, Martina Scherf und Patra Pothmann (v. l.): „Unter Wasser sieht man gar nichts.“

Club nimmt an der internationalen Diversnight teil

Es ist 20.14 Uhr. Joachim Bonin und seine Kollegen vom Tauchsportclub Warnemünde (TSCW) sind unter Wasser gegangen. Für eine knappe halbe Stunde gehört der nördliche Teil des Alten Stroms ihnen. Der Grund: Sie machen mit bei der internationalen Diversnight. Die Idee hinter der Aktion ist simpel: Überall auf der Welt gehen Taucher zur gleichen Zeit ins Wasser. „Wir haben schon im vergangenen Jahr von der Aktion gelesen und gleich gedacht, dass wir da auch mal mitmachen sollten“, sagt TSCW-Vorsitzender Bonin. Vor knapp einer Woche meldete sich der Sportclub für die Veranstaltung an. „Das Hafenamt sperrt für eine halbe Stunde den nördlichen Teil des Alten Stroms ab. Dort zu tauchen, ist für uns etwas ganz Besonderes. Wegen des regen Verkehrs dürfen wir dort sonst nicht ins Wasser“, erklärt Bonin. „Ich habe gehört, dass dort unten so mancher Einkaufswagen herumliegen soll“, scherzt er. An der Diversnight haben sich 156 Tauchvereine aus 20 Ländern beteiligt. Mit dabei waren unter anderem Clubs aus Tansania, Südafrika, Australien und Neuseeland. Die größte Beteiligung stellten aber die Norweger mit 53 Vereinen. Der Club aus Warnemünde konnte 24 Sportler motivieren, an dem Rekordversuch teilzunehmen. Mit dabei war Petra Pothmann. „Unter Wasser sieht man gar nichts. Der Sand ist dafür zu aufgewühlt, wenn so viele Taucher unterwegs sind“, erzählt sie. „Aber bei einem Weltrekordversuch dabei zu sein, ist doch spitze“, fügt sie hinzu. Ob der Rekordversuch gelungen ist, erfahren die Taucher erst heute, wenn alle Sportclubs ihre Teilnehmerzahlen veröffentlicht haben. „2011 hatte die Diversnight die höchste Beteiligung mit 2577 Tauchern. Mal schauen, ob wir dieses Jahr mehr waren“, so Bonin.

Was ist die Diversnight?



Die „Diversnight“ oder auch Taucher-Nacht wird jedes Jahr am ersten November-Donnerstag veranstaltet. Wann die Sportler dabei abtauchen, wird von dem Jahr, in dem das Event stattfindet, bestimmt. 2014 mussten sich daher alle Taucher um 20.14 Uhr im Wasser befinden. 2005 wurde die erste Diversnight organisiert. Damals nahmen 351 Taucher aus Norwegen teil. Sie gingen an 40 verschiedenen Stellen ins Wasser. Die bisher größte Beteiligung seitens der Tauchclubs wurde 2012 erreicht. In dem Jahr registrierten sich 231 Vereine aus 25 Ländern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen