Passagierkai : Zwei Schiffe von Nato-Marineverband bis Dienstag in Warnemünde

130458927.jpg
1 von 2

In der Ostsee und im Mittelmeer sind unbeachtet von der Öffentlichkeit Nato-Schiffe unterwegs. Ihre Verbände sind für die Sicherung der Seewege und die Minenräumung zuständig.

von
28. Februar 2020, 18:30 Uhr

Am Passagierkai in Warnemünde haben am Freitag zwei Schiffe eines internationalen Nato-Marineverbands festgemacht. Es handelt sich um die norwegische Fregatte "Otto Sverdrup" und das dänische Unterstützungsschiff "Absalon".

Sie haben insgesamt rund 250 Soldaten an Bord. Die Schiffe werden bis Dienstag in Warnemünde sein. Wie eine Sprecherin sagte, ist kein "Open-Ship" geplant.

Kontrolle und der Schutz strategisch wichtiger Seewege

130458890.jpg
Bernd Wüstneck/dpa
 

Die "Standing Nato Maritime Group 1" (SNMG1) wurde 1967 gegründet. Die vorrangige Aufgabe des Verbands ist laut Marinekommando die Kontrolle und der Schutz strategisch wichtiger Seewege. Dazu operiere die SNMG1 vor allem im Nordatlantik und in der Nordsee.

Der Verband könne bei Bedarf aber in Krisengebiete verlegt werden. Insgesamt verfüge die Nato über vier ständige Marineverbände, zwei im Mittelmeer und zwei in der Ostsee. Zwei von ihnen seien auch für die Minenräumung zuständig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen