Warnemünde : Mit Kunst ein Stück Normalität in den Alltag bringen

von 26. April 2021, 18:45 Uhr

svz+ Logo
Arbeiten der litauischen Künstlerin Gintare Skroblyte sind unter dem Titel ,Zwiegespräche' in der Galerie Möller Am Strom 68 zu sehen.
Arbeiten der litauischen Künstlerin Gintare Skroblyte sind unter dem Titel ,Zwiegespräche' in der Galerie Möller Am Strom 68 zu sehen.

Mit Ausstellungen oder Bilder in den Fenstern wollen Galerien Hoffnung bringen.

Warnemünde | Drei Adressen und eine Meinung: „Die Menschen lechzen in der Zeit der Corona-Pandemie nach einem Stück Normalität“, sagte Galeristin Ulrike S. Möller. Sie spricht aus, was viele denken. Zur Normalität gehören in ihren Augen Freude und Kunst. Deshalb zeigt die Warnemünderin jetzt in ihre Galerie am Strom 68 eine Ausstellung der litauischen Künstlerin G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite