Warnemünde : Umbau des Bahnhofs in Warnemünde läuft auf Hochtouren

von 26. November 2019, 16:54 Uhr

svz+ Logo
Mit dem Baufortschritt und den Plänen für den neuen Bahnhof ist Alexander Rink, Bauüberwacher der Eisenbahndienstleistungen und Bahntechnik GmbH, zufrieden. Das historische Stellwerk im Hintergrund, was sich im Eigentum der Wiro gehört, ist von den Umbauplänen nicht betroffen.
Mit dem Baufortschritt und den Plänen für den neuen Bahnhof ist Alexander Rink, Bauüberwacher der Eisenbahndienstleistungen und Bahntechnik GmbH, zufrieden. Das historische Stellwerk im Hintergrund, was sich im Eigentum der Wiro gehört, ist von den Umbauplänen nicht betroffen.

Bis Mai 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und die ersten Züge wieder rollen.

Warnemünde | Dicke Brocken bekommt die Baggerschaufel beim Abriss des Stellwerks zu packen. Damit gehört dieses nun der Geschichte an. Im Zuge des 65 Millionen teuren Umbaus des Bahnhofs ist in Warnemünde bereits das erste Digitale Stellwerk im Land in Betrieb genommen worden. "Von hier aus werden Züge im Regional- und Fernverkehr gesteuert", sagt Ingo Buhlke, der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite