Warnemünde : Platz vor dem Teepott hat einen neuen Namen

svz+ Logo
Der Bereich vor dem Teepott und am Wendehammer ist jetzt offiziell in Stephan-Jantzen-Platz umbenannt worden. Das war ein langgehegter Wunsch der Warnemünde. Denn hier steht auch das Wohnhaus des ehemaligen Lotsenkommandeurs, der mit seinen tapferen Männern viele Menschen aus Seenot befreit hat.

Ein Wunsch der Warnemünder hat sich erfüllt: Das Areal beim Wendehammer wurde nach Stephan Jantzen benannt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
13. Februar 2020, 14:13 Uhr

in lang gehegter Wunsch der Warnemünder hat sich  erfüllt: Das Areal am Wendehammer vor dem Teepott heißt jetzt hochoffiziell Stephan-Jantzen-Platz. Dort befindet sich auch das Wohnhaus des ehemaligen Lot...

in agnl egetgher husWcn der rnüaeWmredn tha hsic  :rftllüe aDs Arael ma neardmmheeW ovr edm teTtoep eßhit ttjze zhcfiloloiefh ePJahn-a.ltnnatpeztzS- otrD fnebtied ishc uahc sda nshhoaWu sde gaemheenli raseso.dtmnokeLumn niE lidhSc uderw iseerbt eltle,sfutag ein sweezit f.tolg i„Wr nfeuer nsu rdüaer,b asds der laztP achn hStpnae Jnnaetz naebntn ,dewru dem nerüdrG dre Sgttnurenotee in Wü,mdnrena“e stag rJög Wats,lpeh eLtrei sed mutztsianrnsemrfoIno der hetencsuD sleaGletscfh uzr geRtnut cgibühhSicerrff S.D(zR)G

zur Startseite