Warnemünde : Platz vor dem Teepott hat einen neuen Namen

svz+ Logo
Der Bereich vor dem Teepott und am Wendehammer ist jetzt offiziell in Stephan-Jantzen-Platz umbenannt worden. Das war ein langgehegter Wunsch der Warnemünde. Denn hier steht auch das Wohnhaus des ehemaligen Lotsenkommandeurs, der mit seinen tapferen Männern viele Menschen aus Seenot befreit hat.
Der Bereich vor dem Teepott und am Wendehammer ist jetzt offiziell in Stephan-Jantzen-Platz umbenannt worden. Das war ein langgehegter Wunsch der Warnemünde. Denn hier steht auch das Wohnhaus des ehemaligen Lotsenkommandeurs, der mit seinen tapferen Männern viele Menschen aus Seenot befreit hat.

Ein Wunsch der Warnemünder hat sich erfüllt: Das Areal beim Wendehammer wurde nach Stephan Jantzen benannt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
13. Februar 2020, 14:13 Uhr

in lang gehegter Wunsch der Warnemünder hat sich  erfüllt: Das Areal am Wendehammer vor dem Teepott heißt jetzt hochoffiziell Stephan-Jantzen-Platz. Dort befindet sich auch das Wohnhaus des ehemaligen Lot...

in lgna hrgtegee Wuschn dre rüWemdnnrae aht s hic erfül:tl saD rlAae ma Wmmheeraden rvo dme Ttetepo itßhe tzetj ihoizlhffloce antt-eeSPJapz.-nzlhnat rotD bnefidte hsic huac sda hnhWuaso dse igehnmaele mesomnLaudknse.tro nEi idlhcS wedur etisreb eteualgfts,l nei twesezi tflgo. „irW nuerfe nsu büe,drra ssda edr tlzPa ahnc Setpahn Jzatenn btnnena edw,ru med eürnGdr red tnrgeoSueettn ni ,“Wmnrndaeeü atsg örgJ ep,Wathls rteeLi sed amIsntstermnuofrizon dre uchensetD eehlGltcafss ruz ugettRn cerbfSihchgfüir G.Dz)(SR

zur Startseite