Warnemünde : Ordnungsamt und Strandvögte sollen Missstände ahnden

von 08. Juni 2020, 18:45 Uhr

svz+ Logo
Hinweisschilder mit den geltenden Abstands- und Hygieneregeln, so wie Matthias Fromm (M.) eines hält, sollen an allen Strandaufgängen aufgestellt werden. Für die zusätzlichen Streifen der Bäderpolizei in Rostock sind die beiden Revierleiter Torsten Sprotte (r.) und Stefan Damrath zuständig.
Hinweisschilder mit den geltenden Abstands- und Hygieneregeln, so wie Matthias Fromm (M.) eines hält, sollen an allen Strandaufgängen aufgestellt werden. Für die zusätzlichen Streifen der Bäderpolizei in Rostock sind die beiden Revierleiter Torsten Sprotte (r.) und Stefan Damrath zuständig.

Rostocker Tourismuszentrale und Polizei sehen sich angesichts eines möglichen Touristenansturms gut gerüstet.

Rostock | Die vollen Straßen in den Küstenorten Warnemünde, Hohe Düne, Markgrafenheide und Diedrichshagen an Pfingsten haben es gezeigt: Für viele Touristen aus ganz Deutschland ist die Hansestadt ein beliebtes Urlaubsziel - gerade auch während der Corona-Pandemie. Damit der Urlaub am Ostseestrand in diesem Jahr aber nicht zu einer erneuten Ausbreitung des Virus...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite