Warnemünde : Marinemusikkorps gibt Adventskonzert für guten Zweck

Festliches Ambiente wird die Besucher des Adventskonzerts mit dem Marinemusikkorps Kiel erwarten.
Festliches Ambiente wird die Besucher des Adventskonzerts mit dem Marinemusikkorps Kiel erwarten.

Kieler Blasorchesters spielt am 11. Dezember in der Kirche. Die Einnahmen kommen Vereinen aus der Umgebung zugute.

von
25. November 2019, 10:00 Uhr

Warnemünde | Ein vorweihnachtliches Gastspiel in der Warnemünder Kirche gibt das große Orchester des Marinemusikkorps Kiel am Mittwoch, 11. Dezember. Unter der Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky werden die Musiker ab 19 Uhr sinfonische Blasmusik erklingen lassen. Bekannte Advents- und Weihnachtslieder rahmen solistische Werke und Tondichtungen ein. Der kunstvolle Gesang kommt in diesem Jahr von Gustav Mahler und Mezzosopranistin Geneviéve Tschumi aus Berlin. Zur Aufführung kommen Werke von Bellini, Strauss, Mahler, Humperdinck, Tschaikowsky, Anderson und Rennert.

Geld für Jugendschiff und andere Vereine

Eröffnet wird der Abend vom Chef des Stabes des Marinekommandos, Flottillenadmiral Karsten Schneider, und Tourismusdirektor Matthias Fromm. "Mit dem zweistündigen Adventskonzert des Marinemusikkorps Kiel können sich Einheimische und Gäste auf einen ganz besonderen, musikalischen Höhepunkt zum Jahresausklang freuen, der das Saisongeschehen im Seebad Warnemünde bereichern wird", so Fromm. Mit den Einnahmen der Veranstaltung werden traditionell Vereine der Stadt unterstützt. "In diesem Jahr kommen die Erlöse dem Förderverein Jugendschiff Likedeeler, dem Hanse Sail Verein zur Förderung traditioneller Schifffahrt in der Ostsee e.V. sowie der Warnemünder Kantorei und ihren Kinder- und Jugendchören zugute", informiert Fromm.

Karten für diesen Abend gibt es in der Buchhandlung Krakow am Kirchenplatz 11, im Büro Hanse Sail, Warnowufer 65, sowie an der Abendkasse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen